Schlagwort: bereichernd

#89 Wie du dich in deinem Körper zu Hause fühlen kannst

Durch Körperbewusstsein selbstbewusster werden

Unsere Gesellschaft war lange Zeit komplett ausgerichtet auf Verstandesleistungen. Unsere körperlichen und seelischen Bedürfnisse rückten in den Hintergrund. Diese Prägung tragen wir alle noch mehr oder weniger in uns. Dabei ist es unser  Körper, unser Wahrnehmungsinstrument in dieser Welt, der uns hilft zu uns selbst zu kommen und uns in vielerlei Bereichen unterstützt.

Um uns in unserem Körper zu Hause zu fühlen, hilft uns unser Körperbewusstsein. Denn … wir lernen uns über unseren Körper besser kennen als über unseren Kopf.

Körperbewusstsein meint, dass wir unseren eigenen Körper wie ein Wissenschaftler erforschen, und damit seine Möglichkeiten und Fähigkeiten kennen lernen und richtig einschätzen können. Es geht bei der Entdeckung unseres Körpers um die Bewegungsmöglichkeiten und seine Fähigkeiten der Wahrnehmungsleistungen (z.B. unserer Sinnesorgane, unserer Empfindungen und Gefühle).

Das Wissen über die eigenen körperlichen Fähigkeiten und seine grob- wie feinmotorischen Möglichkeiten lassen uns unseren Handlungsspielraum erkennen und erleben:

Das bin ich und das kann ich.

Körperbewusstsein hilft uns, unsere physischen und psychischen Bedürfnisse zu erkennen und besser auf sie zu reagieren. Mit einem guten Körperbewusstsein werden alltägliche Tätigkeiten mit mehr Bewusstsein ausgeführt, so dass wir weniger Kraft/Energie benötigen und eine erhöhte Aufmerksamkeit für uns selbst und den Moment besitzen.

Das Motto lautet:

Raus aus dem Kopf – Rein in den Körper!

Der Vorteil ist: Wenn du im Körper bist, ist im Kopf endlich mal Ruhe!

Je besser du lernst, auf dein Körperbewusstsein und deine feine Sinneswahrnehmung zu hören, auf sie zu vertrauen und als weisen Ratgeber zu nutzen, desto besser gelingt es dir, in Harmonie mit dir zu leben. Du kannst bereits frühzeitig und intuitiv für dein seelisches und körperliches Wohlbefinden sorgen und in deiner Kraft bleiben.

Ein gutes Körperbewusstsein ist von daher super hilfreich auch für unsere Sensibilität – die wir ja auch über den Körper erfahren.

In dieser Podcastfolge erfährst du:

– wie wir unser Selbstbewusstsein durch unseren Körper stärken

– wir wir uns mehr geerdet fühlen

– wie wir präsenter sind

– warum Bewusstseinsforschung mit dem eigenen Körper so wertvoll ist

 

Buchempfehlung: Abgrenzung empathisch: Grenzen setzen – Abgrenzung lernen

 

 

Aufrufe: 58

No Comments Uncategorized

#73 Wie du Weihnachten JA zu dir zu sagen kannst

Eine Geschichte, die Mut macht

 

Besonders als feinsinniger Mensch, der du vielleicht lange Zeit glaubtest, nicht richtig zu sein, ist es immer wieder eine Herausforderung JA zu dir zu sagen – einfach zu sein wie du bist, zu sagen was du dir wünschst und dich den anderen mit all deinen Facetten “zuzumuten”.

Im Grunde wollen wir alle authentisch sein und wünschen uns das auch von anderen.

Trotzdem tragen wir alle häufig eine Maske und begeben uns in Rollen, die je nach unserem Gegenüber ganz unterschiedlich sein können. Der Grund dafür ist, dass wir von anderen Menschen gemocht werden wollen, einen guten Eindruck hinterlassen oder Zuspruch erhalten möchten. Auch in unserer Familie, mit unseren Freunden – vielleicht besonders zu Weihnachten.

Die Herdmannkinder interessieren sich wenig dafür, was die anderen von ihnen denken. Sie zeigen dir wie wirkungsvoll deine Authentizität ist – das JA zu dir.

“Hilfe, die Herdmanns kommen” ist ein Weihnachtsklassiker und eine etwas andere Weihnachtsgeschichte. Frei von aller althergebrachten Weihnachtssentimentalität erzählt sie von den Herdmannkindern, die die ganzen Weihnachtstraditionen hinterfragen, nichts einfach hinnehmen wollen und dennoch dem eigentlichen Sinn des Weihnachtsfestes sehr viel näher kommen als in einem üblichen Krippenspiel. Sie machen was sie wollen und erreichen damit die Herzen der anderen Menschen nachhaltig.

So bereichernd und lebendig kann sich Authentizität zeigen wie in dieser Geschichte. Diese Podcastfolge ermutigt dich, wieder einen Schritt weiter auf diesem Weg zu gehen.

Lass dich inspirieren und probiere es einfach mal wieder aus, dein wahres ich ein Stück mehr der Welt zu zeigen. Damit machst du dir selbst und den anderen ein großes Geschenk!

Denn nur dann wirst du die Erfahrung machen können, wie viel Energie es dir gibt, wie dein Selbstbewusstsein wächst und deine Selbstliebe zunimmt. Nur wenn du es ausprobierst kannst du auch die Erfahrung machen, dass dich Menschen auch akzeptieren, wenn du dich genau so zeigst, wie du wirklich bist.

Du bist richtig, so wie du bist!

Barbara Robinson Hilfe, die Herdmanns kommen!*

 

 

Aufrufe: 16

No Comments Uncategorized

#57 Hochsensibilität und Partnerschaft

Wie wir Partnerschaften mit unserer Sensibilität bereichern

Wir wollen keine Partnerschaft, die auf Sicherheit ausgelegt ist. Wir wünschen uns ein Berührtsein von Körper, Seele und Geist – gerade weil wir so viel und intensiv empfinden können und wissen, wie schön das ist!

Aufgrund eines starken Einfühlungsvermögens und Empathie, der umfassenden Wahrnehmung und unserem besonders intensiven Weitblicks sind wir einerseits wertvolle und bereichernde Lebenspartner; andererseits stöhnen manche Menschen darüber, wie anstrengend wir sein können.

Die Kunst besteht darin, sowohl uns selbst, als auch unseren Partner mit all den Besonderheiten, die jeder mit in die Beziehungen bringt, wertzuschätzen.

Es gibt einige Vorteile, die eine hohe Sensibilität für Partnerschaften mit sich bringt. Hochsensible Menschen bringen eine hohe Empfindsamkeit in partnerschaftliche Beziehungen ein. Wir haben eine hohe Fähigkeit zur Begeisterung und zur tiefgründigen und facettenreichen Wahrnehmung. Zudem können wir auch die Sexualität intensiv genießen, wenn wir eine gute Beziehung zu unserem Körper besitzen. Dies alles kann eine Partnerschaft bereichern.

Da wir uns wenig auf Trubel und Oberflächlichkeiten ausrichten, gibt es mehr Raum, um sich mit der Beziehungs zu beschäftigen. Zudem reflektieren wir gerne sowohl uns selbst, als auch das Verhalten unseres Gegenübers. Dies kann hilfreich sein, sich einander wirklich kennen zu lernen, sich auch aufeinander zuzubewegen und einzustellen, und wir in der Wertschätzung füreinander bleiben.

Partnerschaft ist eine Königsdisziplin im Leben – die Bezugnahme auf einen anderen Menschen. Es ist mit die größte Herausforderung im Leben, weil die andere Person uns so viel von uns selbst aufzeigt und wir dadurch zu besonders intensiven Gefühlen fähig sind.

Durch unsere Sensibilität erleben wir Beziehungen besonders intensiv. Wir sind zu tiefen Gefühlen fähig, die für andere Menschen sehr reizvoll und anziehend sind – besonders, wenn wir im Einklang mit uns selbst sind – JA zu uns sagen.

Buchtipp : Marianne Skarics Sensibilität und Partnerschaft*   

 

 

Aufrufe: 16

No Comments Uncategorized

#49 Vorteile der Hochsensibilität und Feinsinnigkeit – Empathie

Dein Goldschatz

Empathie ist die wertvolle Fähigkeit, sich in die Gedanken und Gefühle von anderen hineinzuversetzen und damit auch rücksichtsvoller mit Menschen umzugehen – unerlässlich für ein soziales Miteinander, für Familien und eine gelungene Team- und Gemeinschaftsbildung. Jasper Juuls sagte darüber einmal treffend: „Eines Tages werden wir feststellen, dass Empathie wichtiger ist als Gold.“ Und dieser Goldschatz ist in uns enthalten! Als feinsinniger Mensch sind wir durch unsere großen Wahrnehmungsfähigkeiten, die auch unser Gegenüber betreffen, für Mitgefühl wie gemacht!

Empathie befähigt sensible Menschen zu einer besonders ausgeprägten emotionalen Intelligenz. Deshalb sind sie  wertvolle Mitglieder sozialer Gruppen, die Streit schlichten, gut zuhören können und auf Dinge aufmerksam machen, die andere noch gar nicht wahrgenommen haben.

Empathie besagt, Gedanken und Gefühle des Anderen so weit wie möglich zu erkennen und aus dem Weltbild (d.h. der Sichtweise und Perspektive) des anderen zu interpretieren. Diese Fähigkeit ist für das Zusammenleben besonders wertvoll, denn ein empathischer Mensch ist in der Lage, sich in sein Gegenüber hineinzuversetzen. Das führt zu viel Nähe und Verbundenheit im Miteinander – etwas, dass wir uns alle wünschen.

Es gibt uns viel Kraft und bereichert unser Leben, sowie das der anderen. Wie dieser Vorteil dir in deinem Leben helfen kann, hörst du in dieser Podcastfolge!

Allerdings gelingt Empathie nur dann richtig gut, wenn wir zuerst Verständnis für uns selbst haben. Solltest Du selbst noch Groll empfinden, kannst Du nicht verständnisvoll auf den Ärger des anderen reagieren.Wir sind einfühlsam für uns, sehen unsere Möglichkeiten und genauso sehen wir die der anderen. Das ist Empathie, die beiden Seiten hilft.

 

Um Empathie geht es auch im Buch: Abgrenzung empathisch  – von Samara für diesen Podcast.

Grenzen setzen mit Empathie ist eine perfekte Kombination für eine liebevolle Selbstbehauptung.

Abgrenzung empathisch: Grenzen setzen – Abgrenzung lernen*

Aufrufe: 18

No Comments Uncategorized