Autor: Samara

#123 Was du tun kannst, wenn dich Konflikte (auch innere) belasten

Interview mit Hina Fruh über die Tipping-Methode der Vergebung

Wenn wir  Konflikte haben, nehmen wir uns die häufig sehr zu Herzen und knabbern daran oft lange herum.

Konflikte sind für viele Menschen eine emotionale, mentale und energetische Belastung. Doch wir scheinen noch stärker darunter zu leiden.

Da wir in der Regel sehr friedliebend sind, erleben wir innere und äußere Spannungen oft als physischen Stress. Um diesem zu entkommen, igeln wir uns dann ein oder vermeiden den Kontakt mit diesen Personen – was auch erstmal hilfreich ist, um uns selbst zu beruhigen, jedoch keine wirkliche Lösung des Problems mit sich bringt.

Wir wissen, dass Vergebung – auch für uns selbst, eine sehr hilfreiche Sache ist. Auch Selbstvergebung ist so enorm hilfreich für uns, wenn uns Schuldgefühle plagen.

Aber wie sollen wir vergeben, wenn es in uns brodelt und die heftigen Gefühle dominieren?

Hina Fruh vermittel dazu eine sehr effektive und hilfreiche Methode, die das möglich macht. Sehr faszinierend und eine echte Inspiration!

Die Tipping-Methode – oder auch die „Methode der radikalen Vergebung“ vermittelt dir einen völlig neuen Blick auf die Situation, dich selbst wieder in deiner (Schöpfer)Kraft zu erleben und damit inneren Frieden zu finden und sich mit den Gegebenheiten und den Menschen auszusöhnen.

 

Freude zeigt uns, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.“

Hina Fruh

Seit meiner frühesten Jugend stellte ich mir Fragen wie: Was macht Menschen glücklich? Und wie kann ich dazu beitragen? Als ganzheitliche Therapeutin begleite ich seit über 30 Jahren Einzelpersonen und Paare und biete darüber hinaus Seminare zu verschiedenen Themen an.

Mein Interesse an den zentralen Fragen des Lebens hat mich schon früh zu verschiedenen Formen der Körperarbeit, des Tanzes, zu Meditation und Selbsterforschung geführt.

In den letzten Jahrzehnten absolvierte ich die vielfältigsten Ausbildungen und Trainings, um mich und die Menschen, die zu mir kommen, optimal unterstützen zu können.

Seit 2005 leite ich gemeinsam mit meinem Mann die Akademie für Transformation unter deren Dach die Tipping-Methode zuhause ist.

Gemeinsam leiten wir auch die Ausbildung zum Tipping-Coach.

In meiner Freizeit verbringe ich so viel Zeit wie möglich in der Natur und im Wasser – das ist für mich die beste „Eigentherapie“.

Webseite: https://hinafruh.de/

YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC9fqEHQ1pKoi7O2pmmKlcbg

 

Hier findest du mehr Infos zum Online-Seminar: Deine Seelenverbindung – Erfahre deine Sensitivität

Aufrufe: 29

No Comments Uncategorized

#122 Wie du Überreizung vorbeugen kannst

… und was das passende Leben für dich damit zu tun hat

 

Viele von uns wussten lange nichts von ihrer speziell ausgeprägte Sensitivität und wunderten sich oft darüber, dass sie weniger belastbar als andere Menschen sind. Dabei sind wir im Grunde gar nicht weniger belastbar.

Das Gegenteil ist der Fall. Wir sind nicht weniger belastbar, sondern werden stärker belastet! Weil wir mehr wahrnehmen, spüren, sehen, riechen oder fühlen. Dies ist gerade in unserer heutigen, sehr bewegten und lauten Umwelt nicht einfach. Wer die unangenehmen Auswirkungen von Hochsensitivität mindern möchte, muss einen vergleichsweise hohen Aufwand betreiben, der anderen häufig überhaupt nicht verständlich ist.

Wir brauchen mehr Ruhephasen, können in der Regel weniger Termine wahrnehmen und ziehen meist das Alleinsein großen Events vor. 

Da bei uns äußere Reize über stärkere innere Empfindungsmuster als dies bei anderen Personen der Fall ist, nach innen geleitet werden, fühlen wir uns schnell überreizt und müssen uns häufig bewusst abschotten. Reizüberflutung erleben wir nicht nur im Großstadtgedränge sondern auch zum Beispiel im Straßenverkehr oder durch die Herausforderungen einer permanenten medialen Berieselung von unzähligen Bildschirmen oder Lärm. Und auch unser Freizeitleben kann für uns einfach zu viel sein. All das kostet Kraft, Energie und zehrt an der inneren Ruhe und Ausgeglichenheit.

Wie kann es uns trotz allem gelingen, unsere sensitiven Anlagen wertzuschätzen und zu genießen? Wie können wir trotzdem JA zu uns mit all unseren Besonderheiten sagen? Wie können wir uns das Leben passender machen, so dass es unseren individuellen Bedüfnissen entspricht?

Das, und warum das Gefühl von Neid dabei hilfreich für uns sein kann, erfährst du in der aktuellen Podcastfolge! Wir können viel selbst dafür tun!

Die Infos zum Online-Seminar für deine Seelenverbindung, in der du deine feinen Wahrnehmungen als etwas Wunderbares erleben kannst, findest du hier: Online-Seminar: Deine Seelenverbindung – Ein Reading für dich selbst

 

 

 

 

 

Aufrufe: 68

No Comments Uncategorized

#121 Wie Wunder mit unserer sensiblen (Innen)Wahrnehmung möglich werden

Interview mit Clemes Kuby über seine beeindruckende Selbstheilungsgeschichte

 

Wir haben so viele Möglichkeiten durch unsere besondere Wahrnehmungsfähigkeit und können sie positiv und gewinnbringend für uns einsetzen – auch zu unserer eigenen Heilung. Das wird durch die Geschichte in diesem Interview von Clemens Kuby besonders deutlich, in der er uns von seiner beeindruckenden Selbstheilung erzählt, die uns vor Augen führt, was uns als Mensch und geistiges Wesen alles möglich ist.

Wir können unsere besonders feine Wahrnehmung für uns nutzen und zu einer (heilsamen) Superkraft entwickeln.Wir können Chef(in) sein in unserem eigenen System. Wir können mit unserem Geist eine Wirklichkeit erschaffen, die uns gesund und glücklich macht.

Und wie das möglich ist, wie Clemens sich durch seine Innenwahrnehmung und dem, was er daraus für Konsequenzen gezogen hat, selbst heilen konnte, erzählt er sehr eindrücklich in dieser Episode.

Eine Podcastfolge, prall gefüllt mit Geschichten und Inspirationen für ein Leben, dass heilsam und passend für dich ist.

Über Clemens Kuby

Clemens Kuby ist vor mehr als 30 Jahren vom Dach gefallen und war querschnittsgelähmt. Doch er schaffte es, innerhalb von einem Jahr die Klinik auf zwei Beinen zu verlassen. Er konnte sich damals allerdings selbst noch nicht erklären, wie seine Heilung zustande kam. Mit der Antwort der Ärzte, es handle sich eben um eine Spontanheilung wollte sich Clemens nicht zufrieden geben. Er begann Schamanen und Heiler in der ganzen Welt aufzusuchen, um dem Geheimnis der Selbstheilung auf die Spur zu kommen.

Heute gibt Clemens Kuby sein Wissen über Selbstheilungsprozesse, die er im Laufe der Jahre und durch seine eigene Geschichte erfahren hat, vor Ort und Online in Vorträgen, Workshops und Seminaren für jeden nachvollziehbar weiter.

Die eigene Kompetenz entdecken

Seine Seminare sind absolut einzigartig und in der Intensität und Effektivität unvergleichbar. In diesen Seminaren erfährst du deine eigene Kompetenz für dein Wohlergehen in einer Weise kennen, wie du sie nie für möglich gehalten hast, nämlich ganz praktisch und zielorientiert in der Lösung deines Problems. Das führt zu einer Freiheit, die du immer vermisst hast, selbst dann, wenn du schon viel in der geistigen Dimension gearbeitet hast. Ursächliche Selbstheilung ist etwas ganz anderes, etwas Grundlegendes, Befreiendes.

Wenn du mehr über Clemens, seine Heilmethode und seinen Lebensweg erfahren willst, dann melde dich zu seinem kostenlosen Webinar hier an:

Kostenloses Webinar Clemens Kuby

Aufrufe: 87

No Comments Uncategorized

#120 Mein Nr.1 Tool, um uns selbst mit unserer Hochsensibilität lieben zu lernen

Warum das “nach innen wenden” so eine heilsame Wirkung hat

“Wenn du nicht nach innen gehst, dann gehst du leer aus!”

Neale Donald Walsh

 

Als feinsinnige Menschen nehmen wir nicht nur sehr viel wahr, sondern erleben auch alles tief in unserem Innern: Unsere Gefühle und Gedanken.

Das „normale“ Leben findet jedoch im Außen statt. Nachrichten, Social Media, Alltag.

Wir leben in einer Welt, in der wir „draußen“, im Außen agieren und auch dort unsere Aufmerksamkeit liegt. Wenn jedoch unser Inneres im Alltag ausgeblendet wird, dann fehlt uns quasi die Hälfte unseres Lebens, ein Teil unserer Kraft und unser Leben gerät außer Balance.

Unsere Kraft, Liebe und ERfüllung ist nur im Innern, in der eigenen Tiefe zu finden.

Dort gibt es so vieles zu entdecken und den einen oder anderen Schatz zu bergen.

Ein Schatz, der nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist. Zu einladend ist es, ganz im Außen zu bleiben. Nachrichten, Chats oder das Leben anderer zu verfolgen, schließlich ist es doch wichtig, informiert zu sein. Manchmal nehmen wir dort auch Horrorszenarien, Existenzängste, Todesängste auf oder Meinungen von diesem und jenem Experten, die uns sagen wie wir uns nun zu verhalten haben und was uns angeblich erwarten wird.

Aber was macht es mit uns? Wie fühlt es sich in uns an? Was fühlen wir in unserem Körper? Und was hilft uns, wenn alles um uns herum zuviel wird oder uns wegzuschwemmen droht?

In dieser Folge erfährst du, was mir immer wieder sehr geholfen hat und sich zu meinem Favoritentool entwickelt hat:

Mit meinem Bewusstsein nach innen gehen und in Kontakt mit meiner Seele zu sein.

Wenn wir auf unsere Seele hören, sind wir mit unserem inneren Kern verbunden, unserem göttlichen Funken, der alle Antworten kennt und das Gefühl der Liebe beheimatet. Und von dort erhalten wir auch die Hinweise unserer Intuition.

Nach und nach konnte ich mich mehr nach Innen fallen lassen, im Vertrauen auf die positive, heilsame Wirkung des Kontakts mit meiner Mitte, meiner Seele, mit Gott, oder wie immer jeder es nennen mag.

Wir spüren, dass wir mit uns, mit unserer Seele in Kontakt sind, wenn wir innerlich friedlich werden. Je mehr wir uns nach innen wenden und unserem Kern Aufmerksamkeit schenken, desto kraftvoller, friedvoller und feinfühliger werden wir. Und nicht nur das:

Wenn wir uns daran gewöhnen, jeden Tag mit unserem Bewusstsein nach innen zu gehen (das kann auch beim Unkraut jäten oder Putzen sein), kann sich unsere Psyche, unser Nervensytem entspannen, wir entlasten uns und bauen Stress ab

Das kann sich sehr erfüllend anfühlen – dann fehlt nichts mehr sondern wir haben alles zum glücklich-sein.

In dieser Folge geht es genau darum: Wie du in deinem Leben Erfüllung erleben kannst! Jetzt erfährst du das Wie und Warum, und wieso es mitunter auch einfach Spaß macht!

 

Aufrufe: 61

No Comments Uncategorized

#119 Fühlst du dich schuldig wenn du ganz du selbst bist?

Interview mit Hartmut Lohmann über Schuldgefühle

Schuldgefühle kennt jeder von uns – und keiner will sie haben. Besonders als sehr feinsinnige Menschen, haben wir uns oft nicht angenommen gefühlt mit unseren Besonderheiten und Bedürfnissen und diese Haltung uns selbst gegenüber meist in uns verinnerlicht und bis in die heutige Zeit verstärkt. Wenn wir jetzt unsere wahren Bedürfnisse und uns selbst ganz zeigen, fühlen wir uns häufig schuldig.

Schuldgefühle sind unter den Gefühlen eine besondere Spezie. Streng genommen handelt es sich dabei nicht um ein Gefühl, sondern um die Auswirkungen eines Urteils, dass wir getroffen haben, oder uns von jemand anderem suggeriert worden ist. Schuldgefühle entstehen, wenn wir zum Beispiel unser Verhalten als falsch bewerten und uns dafür verurteilen.

Und da wir häufig im Leben gehört oder suggeriert bekommen haben, dass wir nicht OK sind, dass wir uns „normal“ und anders verhalten sollen, nämlich angepasst an die Bedürfnisse anderer, erleben wir dann Schuldgefühle in unangenehmer Form.

Wenn wir beginnen, uns selbst Ernst zu nehmen für unsere Bedürfnisse und diese umzusetzen oder einzufordern, beginnt häufig ein innerer Konflikt, weil wir sie als etwas negatives betrachten. In diesem Interview rollt Hartmut Lohmann dieses Thema von einer anderen Seite auf, denn die positive Seite von Schuldgefühlen ist unsere soziale Verantwortung für uns als Spezie.

Schuld steckt in diesem Sinne den sozialen Rahmen ab, indem wir uns bewegen – gleichzeitig schränkt sie unsere Identität ein, unsere Entfaltung als Individuum. Wir bewegen uns in einem inneren Konflikt, der uns Stress bereitet. Die Regeln nach denen wir spielen, werden von den Schuldgefühlen bestimmt.

In dieser Podcastfolge erfährst du, wie wir mit einem neuen Blick auf das Thema auch die Chance bekommen, Schuldgefühlen anders und neu zu begegnen und uns mit ihnen auszusöhnen.

Über Hartmut:

Als Medium und Geistheiler ist er erfolgreich in Deutschland und seine Methode der Chi-Heilung erfreut sich immer größerer Erfolge. Als Teil des Teams von Chi-Heilung international ist er ein Spezialist für Heilung auf räumliche Distanz wie alle seine Kollegen dort. Er muss niemanden mehr vor Ort behandeln, um die tiefsten Knoten der Seele zu lösen.

Die Webseite der Heilpraxis : http://www.chi-heilung.de/

Das Chi-System

http://www.chi-heilung.de/chi-systeme/

Das Chi-System ist eine neuartige Technologie zur Selbstheilung. Es ist Meditation 2.0, die Heilung der nächsten Generation.

 

 

 

 

 

 

 

Aufrufe: 78

No Comments Uncategorized

#118 Wie du mit belastenden Energien von anderen umgehen kannst

Warum Fremdenergien vielleicht gar nicht so fremd sind

Kennst du das auch? Du betrittst einen Raum, indem gelacht, gesungen und getanzt wird und du spürst, dass dich diese Energie erfasst und dir auch ein Lächeln aufs Gesicht zaubert? Und genauso kann uns die drückende Energie eines Raumes voller Menschen beeinflussen.

Wir haben ein Talent für Wahrnehmung – auch für Energien von Menschen, Orten, Gegenden oder Ereignissen. Die Energie von Orten wird beeinflusst durch Menschen, die sich dort aufhalten oder auch das, was dort geschieht. Und wir können das wahrnehmen. Es gibt Plätze, an denen wir gerne verweilen und andere, die wir meiden.

Weil die jeweiligen Energien dort unsere eigene Energie, unsere Stimmung oder unser Wohlgefühl beeinflussen. 

Manche haben eine angenehme, manche eine unangenehme Wirkung auf uns.

Es kann auch sein, dass wir plötzlich Gefühle, Gedanken etc. haben, die gar nicht unsere eigenen sind, sondern zu jemand oder etwas anderes gehören. Die wir aus einem anderen Energiefeld sozusagen aufgenommen haben, denn als hochsensible Menschen nehmen wir nicht nur eigene Gefühle sehr stark wahr, sondern oft auch die der Menschen um uns herum. Das kann belastend sein und meist geschieht es unbewusst.

Die Energien ande­rer Men­schen auf­- und wahrzu­neh­men, bietet auch Chancen für unser eigenes heiler werden in dem Sinne, dass wir uns selbst besser kennenlernen. Wir werden uns bewusster über uns selbst und beginnen damit, die Kraft und Macht zu uns zurücknehmen, indem wir Verantwortung für das übernehmen, wie wir darauf reagieren, wie wir auf die jeweilige Situation antworten.

Hör dir dazu die ganze Podcastfolge an, um herauszufinden, wie wir genau damit unsere  Macht über uns und dem, was mit uns geschieht zurückerobern können und damit die Angst vor Fremdenergien oder Manipulation ihren Schrecken verliert.

Damit wir uns gleichzeitig sanft, sensibel, stark UND machtvoll fühlen.

Das Video aus der Hochsensibel-Lounge:

Hochsensibilität – Wie du mit Überreizung, Medialität und besonderen Wahrnehmungen umgehen kannst

 

findest du unter dem Reiter: Inspirationen

 

 

Aufrufe: 98

No Comments Uncategorized

#117 Bist du introvertiert, extrovertiert oder high sensation seeking sensibel?

Interview mit Michaela Rödl über Achtsamkeit und verschiedene sensible Persönlichkeitsmerkmale

 

Bist du eher ruhig, zurückhaltend und schüchtern und empfindest dich als introvertiert?

Fast 70 % von uns gelten als introvertiert hochsensibel. Das bedeutet, dass diese sich besser regenerieren können wenn sie allein sind – vielleicht in der Natur, allein auf dem Sofa oder in Gesellschaft von wenigen, engen Freunden. Extrovertierte hingegen schöpfen Kraft aus dem Zusammensein mit anderen. Sie mögen es gerne, mit vielen Menschen in Kontakt oder zusammen zu sein. 

Das heißt, die Unterscheidung in eines dieser Merkmale wird danach getroffen, wie wir uns am Besten regenieren, wie wir auftanken und uns wieder mit Energie aufladen.

Ist das bei dir eher durch das Alleinsein oder eher im Zusammensein mit anderen der Fall? Oder beides?

Dann fällst du womöglich in die Kategorie der high sensation seeker…

Der Begriff Sensation Seeking (sensation engl. = Sinneseindruck, Empfindung; seeking engl. = suchen) macht deutlich, dass es sich um eine Persönlichkeitseigenschaft handelt, die nach abwechslungsreichen Erlebnissen und Erfahrungen, spannenden Entdeckungen und intensiven Gefühlen im Leben sucht. Die hochsensiblen Sensation Seeker haben oft zwei Seelen in ihrer Brust. Ein Teil möchte viele unterschiedliche Erlebnisse voller Intensität und Lebendigkeit während der andere Teil sich nach Vorhersehbarkeit und Rückzug sehnt.

Wie du deine Anteile mit deiner Sensitivität in Balance bringen kannst, erfährst du in dieser Podcastfolge.

 

Über Michaela:

Michaela Rödl ist selbst hochsensibel. Lange hat sie unter ihrer Empfindsamkeit gelitten – hat sich anders und falsch gefühlt. Mittlerweile wurde ihr Leiden zur Leidenschaft. Als Coach hilft sie hochsensiblen Menschen dabei, sich besser zu verstehen, anzunehmen und schätzen zu lernen, so wie sie sind.

Michaelas Herzensanliegen ist die Achtsamkeit, die ihr selbst geholfen hat, ihre Hochsensibilität als ein Geschenk wahrzunehmen.

Achtsamkeit bedeutet, ganz im Moment zu sein und alles wahrzunehmen was ist. Es ist die bewusste, offene und akzeptierende Haltung gegenüber dem, was wir wahrnehmen. Im Hier und Jetzt. Und das kann alles sein – Gedanken, Emotionen, Sinneseindrücke, körperliche Vorgänge und alles – einfach alles, was um uns herum geschieht und in unsere Wahrnehmung fällt.

Webseite: www.lebensraum-du-darfst-sein.de

Instagram: https://www.instagram.com/michaela_roedl_lebensraum/

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCcFPZfhcUTgZF0x9KHTTDFQ?view_as=subscriber

Aufrufe: 85

No Comments Uncategorized

#116 Warum unser Interesse an spirituellen Themen auch ein Anzeichen für Hochsensibilität ist

Was bedeutet eigentlich Spiritualität?

Warum interessieren sich so viele hochsensible Menschen für Spiritualität, Religion und Übersinnliches? Warum werden wir so oft damit in Verbindung gebracht?

Eigentlich logisch, wenn wir bedenken, dass unsere ausgeprägte, vernetzte Wahrnehmungsfähigkeit uns so viele besondere, tiefgehende Erlebnisse und Gefühle schenkt. Diese beschäftigen uns und dennoch zögern wir oft, sie mit unserem nächsten Umfeld zu teilen, weil wir befürchten, dafür Geringschätzigkeit wenn nicht sogar verständnisloses Kopfschütteln zu ernten.

Unsere intensiven Wahrnehmungen und Gefühle sind für uns normal und bedeuten, dass sich unsere Seele darüber ausdrückt – die Seele, um deren Belange es in der Spiritualität geht. Also können wir Spiritualität als eine Reise in unsere innere Welt und die Verbundenheit mit unserer Seele betrachten.

Unser Interesse an Spiritualität, der dem Thema der Hochsensibilität von manchen einen zweifelhaften Ruf eingebracht hat, kennzeichnet uns nicht als “Spinner”, sondern als Suchende der Verbundenheit mit unserem Seelenbewusstsein.

Spiritualität ist etwas sehr individuelles, freies, eigenes und ist unsere innere Welt! Und auch unsere Seele ist individuell. Für jeden von uns ist der Ausdruck unserer Spiritualität anders. Einer kann den Zugang über die Natur finden, jemand anders übers Meditieren oder über Yoga-Übungen und wieder andere finden diesen Zugang vielleicht beim Singen, beim Spielen mit Kindern oder beim Reparieren eines Fahrrades.

Eine Definition von Spiritualität könnte eine Verbundenheit mit unserer Seele oder das tiefst mögliche Verständnis von uns selbst sein. Etwas heilsames, sanftes und liebevolles, dass über unser Denken, unseren Körper und unser Ego hinaus geht. Manche nennen es Gott oder Lebenskraft oder Quelle oder oder oder. Spiritualität bedeutet nicht automatisch Religion und hat auch nicht für jeden Menschen etwas mit Gott zu tun.

Letztendlich ist Spiritualität kein Wissen, das wir in Büchern finden oder in Kursen lernen. Dort finden wir immer nur Hinweise und Puzzelstücke, die uns unserer eigenen Wahrheit näher bringen. Es sind Erklärungsversuche. Wichtig für unsere Vollständigkeit ist, dass wir diesen Teil in uns wahrnehmen und einen Platz in unserem Alltag einräumen. … deshalb gibt es heute auch keinen Buchtipp dazu 💖 … aber die Möglichkeit, in dieser Podcastfolge dein Interesse an Spiritualität besser zu verstehen und Inspirationen, wie du damit umgehen kannst.

 

 

 

 

 

Aufrufe: 82

No Comments Uncategorized

#115 Neue wissenschaftliche Erkenntnisse über Hochsensibilität

Interview mit Professor Michael Plüss

In diesem interessanten Interview mit Professor Michael Plüss aus London erfährst du, was die Forschung aktuell zum Thema Hochsensibilität beschäftigt.

High Sensory-Processing-Sensitivity (HSPS)”lässt sich im Deutschen mit “Sensitivität für sensorische Verarbeitungsprozesse” übersetzen und deutet an, dass Hochsensibilität mit einer bestimmten Form von Reizverarbeitung im Gehirn einher geht, die auch zunehmend Gegenstand neuropsychologischer Forschungen ist.

Wir wissen dass es sich bei Hochsenisbilität nicht um eine psychische Störung oder Krankheit handelt, was aber nicht ausschließt, dass beides zusammen auftreten kann. Von diesen und anderen Themen, wie den verschiedenen Untersuchungen und Erkenntnissen sowie den Forschungsergebnissen über Ergebnisse von Studien über ererbte und erlernte Hochsensibilität, berichtet Michael in dieser Podcastfolge.

Die Erkenntnisse seines Teams können für uns gut und hilfreich zu unserer eigenen Orientierung und dem Verständnis für uns selbst sein.

Auf der folgenden, sehr informativen Webseite von Michael und seinem Team findest du weitere interessante Artikel, Forschungsergebnisse, Test und Möglichkeiten zur Teilnahme: Sensitivitätsforschung

Über Michael:

Michael Pluess, PhD, ist Professor für Entwicklungspsychologie am Institut für biologische und experimentelle Psychologie der Queen Mary University of London. Zunächst in Chemie und Musik ausgebildet, arbeitete er mehrere Jahre im Labor und auf der Bühne, bevor er sein Interesse an Psychologie verfolgte. Seine Forschung konzentriert sich auf drei Bereiche:

1) individuelle Unterschiede in der Umweltsensitivität, die Vorstellung, dass einige aufgrund ihrer Empfindlichkeit gegenüber Umwelteinflüssen stärker von derselben Erfahrung betroffen sind als andere Menschen,

2) positive Entwicklung, wie die Entwicklung und Bewertung von Interventionen zur Förderung der Entwicklung des psychischen Wohlbefindens bei Kindern und Erwachsenen und

3) Psychische Gesundheit und Belastbarkeit bei humanitären Krisen, einschließlich Längsschnittstudien und randomisierter kontrollierter Studien zu Interventionen im Bereich der psychischen Gesundheit in humanitären Einrichtungen.

Seine Forschungsergebnisse wurden in führenden Fachzeitschriften veröffentlicht.

In der Podcastfolge 37 findest du das erste Interview mit Michael zum Thema: Hochsensibilität – eine wissenschaftliche Sicht

 

 

Aufrufe: 134

No Comments Uncategorized

#114 Hochsensibilität im Familienleben mit Kindern

Interview mit Svenja Löwe

Wie sich unsere Hochsensibilität harmonisch im Familienleben auswirken kann.

Manchmal ist es gar nicht so einfach, zur eigenen Hochsensibilität zu finden und dann auch noch dazu zu stehen. Oft zeigen uns genau unsere Kinder auf (oder die Kinder, die uns nahe stehen), wo wir selbst noch Wunden in uns tragen oder nicht gut für uns sorgen. Es gibt unterschiedliche Wege für das eigene JA, das Ziel ist immer das gleiche:

Die Annahme, der achtsame Umgang und das Verständnis über die Hochsensibilität für uns selbst und unsere Kinder.

Familien mit feinsinnigen Menschen besitzen das Potential, sehr empathische und feinfühlige Nester für alle zu sein und gleichzeitg sind wir oft mit zusätzlichen Herausforderungen konfrontiert.

Svenja Löwe ist Expertin für die Unterstützung von hochsensiblen Kindern und Familien. Ihr Anliegen ist es, die Kinder in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken und eine Umgebung zu schaffen, in der sie sich wohlfühlen, damit sie sich so annehmen können, wie sie sind, und zu löwenstarken Persönlichkeiten heranwachsen.

Wir können ihnen helfen, dass sie es leichter damit haben und mit ihren feinfühligen Geschenken, die Welt bereichern – von Anfang an.
Bereicherung für die ganze Familie!

Wir als Erwachsene spielen dabei eine sehr wichtige Rolle, wenn wir ihnen helfend zu Seite stehen, sie dabei ermutigen ihren Weg gehen lassen und ihnen dafür Kraft geben –

 

Das sagt sie selbst:

Ich bin Ergotherapeutin, Autorin, Kongressveranstalterin und Beraterin für hochsensible

Familien – und in erster Linie auch selbst hochsensible Mama von hochsensiblen Kindern.

Da ich weiß, vor welchen Herausforderungen hochsensible Familien immer wieder

stehen können, ist es mein Herzensanliegen diese Familien mit meinem fachlichen

WIssen und meiner persönlichen Erfahrung zu unterstützen, damit vor allem auch die

Kinder so früh wie möglich lernen, gut mit ihrer besonderen Wahrnehmung umzugehen,

damit sie in ihre ganze Löwenkraft kommen und ihr volles Potential leben können.

Ich habe, wie viele erwachsene hochsensible Menschen, erst spät von meiner eigenen

Hochsensibilität erfahren. Bs dahin war es für mich nicht immer einfach, mich so

anzunehmen, wie ich bin. Dabei ist genau dies die Grundlage für ein entspanntes und

harmonisches Leben mit der Hochsensibilität. Das ist auch das Grundprinzip meiner

Arbeit, die Kinder (und sich selbst) als wundervolle einzigartige Wesen anzunehmen und

sie darin zu begleiten, ihren ganz eigenen Weg zu gehen ohne sich zu verbiegen

sondern in ihre ganze Größe zu kommen.

Buchtipp zur Folge: Hochsensibel und löwenstark: Die besten Strategien der Experten für einen entspannten Alltag mit Deinem hochsensiblen Kind

Hochsensibel und löwenstark: Die besten Strategien der Experten für einen entspannten Alltag als hochsensible Eltern

Webseite: https://dieloewenfamilie.de/

Blog: https://dieloewenfamilie.de/author/svenjaloewe/

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC1TCIIMOEatTE60FE9rFmEg?view_as=subscriber

Facebook: https://web.facebook.com/groups/177084286356130

Aufrufe: 191

No Comments Uncategorized