Autor: Stefanie Rüpke

#68 Hochsensibilität und Beruf – Wie du dir deinen Beruf passender machen kannst

Interview mit Susanne Lux – Intuitives Arbeiten mit Kindern

Susanne ist ein sehr feinsinniger Mensch und arbeitet gerne als Lehrerin. Ein Beruf, der viele Herausforderungen bereit hält, und in dem sie mit ihrer intuitiven Art auf Ereignisse situativ gut eingehen kann. Hochsensible haben eine ausgeprägte Intuition. Die größte Herausforderung in der Schule ist für hochsensible Menschen mit der großen Menschenmenge, Ereignissen, Bedürfnissen und Anforderungen umzugehen, weil sie sehr schnell überreizt sind und sich dann gerne zurückziehen möchten. Das ist im Schulalltag nicht möglich, so dass es andere Strategien benötigt, um sich wohl zu fühlen. Im Interview erzählt sie, wie sie sich ihren Beruf passend für sich gestaltet hat, um die Arbeit mit den Kindern schon so lange erfüllend zu empfinden.

Das sagt sie selbst:

1. Worin liegen deine Wahrnehmungstalente? Stimmungen wahrnehmen in Räumen und von Gruppen

2. Empfindest du deine Feinsinnigkeit als Geschenk? Stärkt es dich? … Ja. Ich bin gerne sensibel – und manchmal auch ein Sensibelchen (das kleine Mädchen in mir will beachtet werden!)

3.Wie nutzt du deine Feinsinnigkeit beruflich? Oder sonst in deinem Leben?

Die Sensibilität durchdringt alles – mein ganzes Leben: Beim Tanzen, im Kollegium, ausgleichend wirken. In der Familie, in der Partnerschaft – auf den anderen eingehen können. Ich möchte das es allen gut geht – Es gibt ein permanentes Streben nach Harmonie. Konflikte können dabei sehr hilfreich sein.

4.Gab es einen Wendepunkt in deinem Leben?

Meine Hautkrebserkrankung vor 30 Jahren hat mich gelehrt aufmerksamer zu sein und gut auf mich zu achten und meine Bedürfnisse nicht dauernd zu übergehen. Und Dinge zu tun, die mir Freude bereiten.

5. Was sind deine Tipps, um Hochsensibilität zu genießen? – Einfach der Freude folgen und genießen!! Und das Leben als Geschenk sehen!

 

Kontakt: susa-lu@web.de

Buchtipp:  Die rote Couch von Irvin D. Yalom *

für Krimifans: Messer: Ein Fall für Harry Hole von Jo Nesbø *

No Comments Uncategorized

#67 Bist du ein vielbegabter Scanner oder Multiheld?

Vielbegabt und feinsinnig

Bist du interessiert an tausend verschiedenen Dingen und Themen? Und schnell gelangweilt vom konventionellen Lebenskonzepts einer lebenslangen Arbeitsstelle, an einem Ort mit immer dem gleichen sozialen Umfeld? Sträubt sich alles in dir, wenn du an eine durchstrukturierte Zukunft denkst, in der jedes Jahr durchgeplant ist?

Und wenn dazu noch deine feinsinnigen Anlagen hinzukommen, fühlst du dich schnell in unserer Gesellschaft missverstanden und deplaziert. Dabei sind die Eigenschaften der Scanner sehr wertvoll für das Leben insgesamt.

Du kannst unter anderem daran erkennen, dass du ein Multiheld bist, wenn du permanent das Bedürfnis hast, deinen Horizont zu erweitern, in ein weiteres Themengebiet einzutauchen und dieses auch auszuleben, bis du merkst, dass es reicht!

Du liebst das Neue, die Aufbruchstimmung, die Buntheit dieser Welt und bewegst dich auch gerne in vielen unterschiedlichen Bereichen? Deine Antennen tasten alles ab, was deine Sinne erreicht und signalisieren “Spannend! – Das möchte ich kennenlernen und ausprobieren!“

Scanner-Persönlichkeiten sind sehr emotionale, gefühlvolle und häufig sehr kreative Persönlichkeiten. Also Anzeichen, die sich auch bei hochsensiblen Menschen zeigen. Es gibt Übereinstimmungen bei diesen beiden Persönlichkeitstypen, die sich sehr bereichern können – und auch zu Überforderung führen können oder dem Gedanken: Ich bin nicht richtig.

Das muss nicht sein. Wenn du selbst beginnst, einen bereichernden, wertschätzenden Blick auf deine Einzigartigkeit zu werfen, kann sich das auch im Außen zeigen. Die eigene Individualität zu leben, den Schatz im eigenen Sein zu sehen ist eine Herausforderung – besonders, wenn wir gelernt haben uns anzupassen an andere Normen und Werte als die unseren. In dieser Podcastfolge erfährst du nicht nur wie du das JA für dich findest mit all deinen Persönlichkeitsanteilen, mit all dem was dich ausmacht, sondern auch was einen Multiheld ausmacht und woher dieser Begriff stammt.

Buchtipp von Barbara Sher: Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast*

No Comments Uncategorized

#66 Bereichernde Sensibilität – Abenteuer Kraftort

Interview mit Désirée Baierl

Désirée Baierl arbeitet und lebt seit über 30 Jahren als schamanische Heilerin in der keltischen Tradition. Das intensive Beschäftigen, stetige (Weiter)Lernen und vor allem das praktische Leben mit der feinstofflichen Welt eröffnen ihr bis zum heutigen Tag immer wieder neue faszinierende Türen und Möglichkeiten.

Die schamanische Energiemedizin hat mir vor vielen Jahren das Leben gerettet. Seitdem macht der Umgang mit den feinstofflichen Energien mein Sein und Tun immer spannender, schöner und freier. Dafür bin ich jeden Tag zutiefst dankbar.“

Ihr umfangreiches Wissen und den großen Erfahrungsschatz gibt sie in ihren Behandlungen sowie in den erfolgreichen Büchern, CDs, Seminaren und Ausbildungen weiter.

Eines der Spezialgebiete von Désirée Baierl ist keltische Geomantie und Landheilung. Seit vielen Jahren folgt die Heilerin zusammen mit ihrem Mann dem Ruf „kranker“ oder beeinträchtigter Kraftorte, um das Land und seine Wesen wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Vor zweieinhalb Jahren wurde ihnen nun selbst ein Kraftort in die Hände gelegt. Seitdem ist in ihrem Leben ganz vieles nicht mehr, wie es vorher war.

Wir haben ja mit Kraftorten und ihren speziellen Wirkungen und Eigenheiten viel Erfahrung. Aber was immer wir erwartet haben, wie es sein mag, auf einem alten Kraftort zu leben – damit haben wir nicht gerechnet. Die Herausforderung ist riesig – die Freude und die Ehre auch.“

Buchtipp:  Der Ruf Avalons: In 7 Schritten zur eigenen Bestimmung

Nyfry-Ynstitut für Schamanische Energiemedizin Kontakt

Seminar – Tipp: Seminar Himmel & Erde verbinden: Keltische Geomantie und Landheilung

Ob Könige, Priesterinnen, Druiden, Heilerinnen oder andere Führungspersönlichkeiten – wer in der keltischen Kultur Verantwortung für das Land sowie die dort lebenden Wesen übernommen hat, war ganz selbstverständlich auch in den feinstofflichen /energetischen Belangen sorgfältig ausgebildet. All jene hatten tiefe Verbindung zu den drei Lebensreichen Land, Meer und Himmel, um im Harmonie mit den Kosmischen Gesetzen zu hüten und zu führen.

Die in diesem Seminar gelehrten Elemente keltischer Geomantie & Landheilung lassen sich von allen nutzen, die:

sich wieder ganz lebendig mit der Natur, den feinstofflichen Energieflüssen & Wesen sowie dem Alten Wissen verbinden möchten und/oder

fasziniert sind von Kraftplätzen, Energielinien und natürlichen oder menschengeschaffenen Energiephänomenen. Sie möchten diese selbst finden, erfahren und „lesen“ können, um tief in die Geheimnisse von Heiligtümern (Kirchen, Tempel, Natur-Heiligtümer, etc.) und Heiligen Linien eintauchen zu können und/oder

➢ deren Herz schlägt für Landheilung bzw. Erdheilung – ob es dabei um Ihr ganz eigenes Reich (Garten, Grundstück, Ländereien), Ihren Lebensraum (direkte Umgebung, Region, Landstrich) oder die ganze Erde geht.

Freude daran haben, sich wieder in die natürlichen Rhythmen einzuschwingen, den Herzschlag der Erde zu spüren und die Magie des Lebens immer wieder neu zu erfahren.

Hier gibt es mehr Infos zum Seminar

No Comments Uncategorized

#65 Vorteile der Hochsensibilität und Feinsinnigkeit: Zugang zu deinen medialen Fähigkeiten

Bereichernde Informationen aus der feinstofflichen Welt

Viele feinsinnige Menschen können spüren, dass es mehr gibt, als das, was mit bloßem Auge zu sehen ist. Oft besitzen sie auch ein Selbstverständnis für mediale Erfahrungen. Sie haben häufig sehr feine Antennen, Wahrnehmungen über die fünf Sinne hinaus, die ihnen zum Beispiel Vorahnungen vermitteln. Die inneren Sinne erleichtern es ihnen auch, Stimmungen und Energien zu fühlen. Dies ist der Zugang zur unsichtbaren Wirklichkeit, die feinstoffliche Welt, was das Leben sehr reich und bunt macht! Zum Beispiel wissen sie vielleicht, wenn das Telefon klingelt, wer anruft, ohne das Display gesehen zu haben. Oder träumen nachts von einer Begebenheit in der Zukunft, die dann auch tatsächlich so eintritt.

Jeder Mensch, der es wirklich möchte, kann seine medialen Fähigkeiten entdecken. Nur sind wir uns meistens unserer Möglichkeiten nicht bewusst und trainieren sie damit natürlich auch nicht. Alle Menschen besitzen die Anlagen zur Wahrnehmung von feinstofflichen Dingen. Diese Wahrnehmung wird geschult über Training. Das empfangene Wissen erleichtert nicht nur das Leben, sondern macht die Welt bunter und ereignisreicher.

Der Zugang wird leichter möglich in einem entspannten Zugang. Je tiefer die Entspannung ist, desto langsamer werden unsere Gehirnwellen.

Wer skeptisch ist, ob es überhaupt eine unsichtbare Wirklichkeit gibt, wird Schwierigkeiten haben, die feinstoffliche Welt wahrzunehmen. Es bedarf der Offenheit und eines weiten Blickwinkels auf das Leben, um die erweiterten Sinneseindrücke zu realisieren. Mit Mitteln des rationalen Denkens ist es nicht möglich, etwas zu verstehen, dass sich jedem rationalen Verständnis entzieht. Es gibt für die unsichtbare Wirklichkeit keine exakten Grundprinzipien. Auch sas Universum, das Göttliche ist für uns unfassbar, weil es viel größer als unser Denken ist. Die übersinnlichen Wahrnehmungen sind eines der größten Geschenke der Hochsensibiliät, weil sie uns viele erfüllende Momente verschaffen können. Sie werden als Hochsensitivität bezeichnet. Der Zustand der Hingabe und des Vertrauens macht diese Erfahrungen möglich.

Buchtipp: Das Handbuch übersinnlicher Wahrnehmung: Übersinnliche Fähigkeiten entdecken und trainieren*  von Pete A. Sanders

 

No Comments Uncategorized

#64 Gute Beziehungen – und was es dafür braucht

Interview mit Lieblingsmensch Stefan Hahn

Jeder Mensch möchte in guten Beziehungen leben. Dahinter steckt unser angeborene Bedürfnis nach Verbundenheit. Wenn die Eltern ihr Kind liebevoll erziehen, fühlt es sich sicher und selbstsicher. Jugendliche erleben Glücksmomente oft in der Gemeinschaft mit ihren Freunden. Erwachsene wünschen sich ein gutes Leben in einer stabilen Partnerschaft.

Stefan spricht in diesem Interview über die wichtigsten Bestandteile einer guten Beziehung und warum du Mut für gute Beziehungen brauchst! Ausgehend von seinem Speaking-Circle, in dem sich Menschen zusammen finden um gemeinsam über ein Thema zu sprechen, spricht er in dieser Podcastfolge über seine Erfahrungen und Inspirationen, die uns allen helfen können.

Das sagt er selbst: Die Reise hin zu meinem SELBST!“

Für mich entsteht unser persönliches Wachstum in 4 Ebenen, die jeder von uns in seiner Entwicklung gehen darf:

1.Ebene: Die Selbst-Verantwortung
2.Ebene: Die Persönlichkeits- und Bewusstseinsentwicklung
3.Ebene: Die Spiritualität
4.Ebene: Das Erwachen.

Nach meiner persönlichen Erfahrung kommen wir an einen Punkt, wo wir die Stützräder der Persönlichkeitsentwicklung ablegen und Vertrauen ins Leben lernen dürfen. Dann öffnet sich ein ganz neues Feld, in dem wir unabhängig von irgendwelchen Systemen uns unserer eigenen Stärken, Fähigkeiten und Qualitäten bewusst werden und uns erinnern, dass wir in jedem Moment bereits vollkommen und frei sind. In diesem Augenblick haben wir uns zu Brückenbauern Fackelträgern und Lichtbringern für andere entwickelt. Das geschieht auf Augenhöhe und aus purer Inspiration aus unserem Inneren heraus. Denn sobald wir Menschen helfen, sie unterstützen oder retten wollen, stellen wir uns über sie und machen sie zu Opfern. Wenn wir sie jedoch inspirieren und beflügeln, dann gehen sie ihren eigenen, unabhängigen Weg.

Falls meine Geschichte Dich berührt, Dein Interesse weckt, Deinen Rahmen und Werten entspricht, dann freue ich mich sehr von Dir zu hören und Dir zu begegnen.

Herzlichst
Stefan

Buchtipp: Du musst nicht von allen gemocht werden *

Kontakt:   info@hahn-stefan.com

Facebook – Stefan Hahn

Youtube – Stefan Hahn

 

 

No Comments Uncategorized

#63 Bist du in einer Heilungskrise?

Die Heilungskrise  –  Ein Reinigungsprozess

Manchmal scheint im Leben alles schief zu gehen… obwohl wir uns um positive Veränderungen bemüht haben, finden wir uns inmitten einem Haufen an Problemen wieder. Eine Heilungskrise?

Der Begriff Heilungskrise hört sich für dich vielleicht negativ an, doch wir haben es hier mit einem natürlichen, postiven Prozess zu tun. Wenn wir positive Veränderungen in unserem Leben vornehmen, kann es passieren, dass sich Teile in uns dagegen wehren und sich in unserem Leben erst einmal sehr viel Konflikte und Probleme zeigen. Es ist eine Reinigung, in der etwas Neues, Besseres entsteht. Eine anfängliche Zustandsverschlechterung ist Teil des Genesungsprozesses und die Geburtstsunde des Positiven.  

Einige Menschen erleben in einer Heilungskrise viel Schmerzen, fühlen sich unter Druck, sind unzufrieden oder durchleben Koordinationsschwierigkeiten. Andere wiederum leiden unter starker Schweißbildung, Depressionen, Wutausbrüchen, extreme Trauer, Übelkeit, Durchfall, um nur einige Symptome zu nennen. Der Körper geht in dieser Phase ins Chaos was manchmal auch zu starker Müdigkeit, Erschöpfung und zu Fieber führen kann. In den Körperzellen gespeicherte Emotionen befreien sich und es etwas Besseres kann sich im Körper, Seele, Geist-System durchsetzen. Eine Heilungskrise ist eine tiefgründige Erfahrung bei der wir wieder in Gleichgewicht und Balance kommen können. In dieser Podcastfolge erfährst du, warum eine Krise durch einen Neubeginn entstehen kann und du auf einen guten Prozess vertrauen kannst.

Eine Heilungskrise sollten wir daher nicht unterdrücken oder verdrängen sondern viel mehr mit offenen Armen empfangen, als der Versuch unseres Körper-Sele-Geist-System zu neuer Balance und Harmonie zurück zu finden. Die Heilungskrise erschafft keine neuen Probleme sondern erlöst die Themen und Ursachen die schon lange in uns geschlummert haben. Während der Körper bemüht ist das frei zu lassen was ihn blockiert um in den natürlichen Fluss zurück zu gelangen, können wir uns dabei oft am absoluten Tiefpunkt fühlen. Das wird vorüber gehen. Und wenn wir hindurch gegangen sind fühlen wir uns erneuert, meist freier, weiter und offener.

 

 

No Comments Uncategorized

#62 Ohne Medikamente durch psychische Erkrankungen?

Interview mit Daniel Herold

Depressionen, Ängste und Burnout sind häufige Erkrankungen bei hochsensiblen Menschen – oft als Konsequenz, wenn sie versucht haben, sich an Lebensbedingungen anzupassen, die nicht passend für sie sind. Meist steckt das Problem dahinter, anderen etwas Recht machen zu wollen und nicht sein eigenes, individuelles, passendes Leben zu führen – aus Angst einen Fehler zu machen oder fehlenden Mut, Konsequenzen für eine lebensverändernde Entscheidung in Kauf zu nehmen.

Daniel Herold hat das in Extremform erlebt und daraus viel gelernt – zum Beispiel auch, wie man diese Krankheiten ohne Medikamente bewältigen kann.

Zum Beispiel durch Meditationen. Sie sind sehr hilfreich und vermindern Stress. Auch Enspannungstechniken, wie zum Beispiel autogenes Training und Sport treiben hilft enorm, um geistig und körperlich wieder fitter zu sein. Ebenso sind psychologische Therapien sehr empfehlenswert. Dabei ist es wichtig, wirklich ehrlich und offen alles mit den Therapeuten zu besprechen. Diese Therapeuten haben Daniel zudem geraten sich selbst mit positiven Gedanken und Aktivität zu programmieren, wenn er wieder depressive Gedanken haben sollte – und es half!

Er hat die Depression als Weckruf verstanden und sein Leben verändert.

Daniel Herold (30) ist heute ein Lebenskünstler. Geprägt vom gesellschaftlichen Bild machte er sich Ende 2016 auf, seine persönliche Unabhängigkeit zu finden. Sein Weg begann mit unzähligen Jobs wie: Kellner, Zeitungsjunge und Fließbandarbeiter. Bereits mit 23 erkrankte er an Depression und Angststörung. Einziges Ventil bis dahin war für Daniel die Musik. Das Schreiben von eigenen Songs und spätere Live Auftritte auf großen Bühnen und im Fernsehen formten seine Persönlichkeit. Nach seinem persönlichen Schicksalsschlag spürte er, dass es mehr im Leben gibt als die Vorgaben der Gesellschaft. Darauf hin veränderte er alles in seinem Leben und plant mittlerweile seine Weltreise als digitaler Nomade. Sein Geld verdient er als Coach im Autoren Bereich.

Seit seiner psychischen Erkrankung nutzt Daniel die Meditation, Yoga und Sport für ein gesundes und ausgeglichenes Leben. Gleichzeitig ist er ein großer Verfechter der vegetarischen und veganen Ernährungsweise.

Daniel Herold Instagram: https://www.instagram.com/_danielherold_/ Gewinner-Mindset Podcast: https://open.spotify.com/show/6KeMIyKy1IZIMs1ZK9yu82

No Comments Uncategorized

#61 Was dir hilft, JA zu dir zu sagen!

… das Kind in dir ist dein Schatz für Lebendigkeit!

Viele feinsinnige Menschen haben in ihrer Kindheit viel Schmerz empfunden, wenn sie sich mit ihren Besonderheiten nicht angenommen und geliebt gefühlt haben. Dieser Schmerz bleibt in unserem System, bis wir ihm mit Liebe begegnen – die Chance bekommen wir dazu, wenn wir unserem inneren Kind Beachtung und Verständnis schenken.

Das innere Kind ist ein Ausdruck für den Teil unserer Psyche, in dem unsere tieferen Empfindungen, „Bauchgefühle“ sowie unsere Vergangenheit wohnen. Es beeinflusst maßgeblich unseren Alltag, unsere Gefühle und oft auch unsere Sicht auf die Welt. Wir alle haben negative Verhaltensmuster bzw. destruktive Denkmuster, die in unserer frühen Kindheit entstanden sind und jetzt unser Leben mitbestimmen. In diesem Gepäck steckt unsere Bedürftigkeit und genauso unsere Lebendigkeit und Spontanität. Hochsensible haben es da oft schwerer, weil sie durch ihre intensive Gefühle und Wahrnehmungen häufig länger im Opferbewusstsein verharren – weil sie den Schmerz und das Leid so intensiv erfahren haben.

Sich diesen Anteilen, dem inneren Kind zu widmen, bedeutet einen wichtigen Schritt um psychisch erwachsen zu werden. Wenn wir in der Lage sind, unser inneres Kind zu versorgen und Verantwortung für uns im vollen Umfang zu übernehmen, erfahren wir unser Leben in einer neuen Qualität.

Um wieder ganz zu werden, ein befreites Leben zu führen und Liebe empfangen sowie geben zu können, ist der Kontakt zu deinem inneren Kind sehr wichtig. Wenn dein innerer Erwachsener lernt, sich gut um das verletzte Kind in dir zu kümmern, können alte Wunden heilen. Dadurch hast du die Chance, mit Seiten von dir wieder verbunden zu werden, die du als Kind aufgegeben hast, weil du geliebt werden wolltest. Diese Entdeckung ist wirklich lebensverändernd. Du kommst zurück in dein wahres Sein, wirst wieder ganz du selbst und kannst JA zu dir sagen.

Buchtipp: Stefanie Stahl Das Kind in dir muss Heimat finden: Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme*

 

No Comments Uncategorized

#60 Hochsensibilität und Beruf: Die Mission (für Fortgeschrittene)

Interview mit Holger Eckstein

Fortsetzung des Interviews über deine Mission… und was es dafür auch noch braucht, um sie ins Leben zu bringen und zu erfüllen.

In diesem spannenden Interview geht Holger auf die Voraussetzungen ein, die wir für unser erfülltes (Berufs)Sein benötigen. Es ist notwendig, dass wir erst unsere Bedürftigkeit ablegen bevor wir nach außen gehen können mit unserer Mission. Die Heilung kann durch die Annahme unseres inneren Kindes geschehen und indem wir die Verantwortung für uns und unser Leben übernehmen.

Das „Innere Kind“ ist ein symbolischer Ausdruck für den Teil unserer Psyche, in dem unsere tieferen Empfindungen, „Bauchgefühle“ sowie unsere Vergangenheit wohnen. Es beeinflusst maßgeblich unseren Alltag, durch welche Brille wir die Welt betrachten, unsere Gefühle und das Wohlsein. Wir alle haben negative Verhaltensmuster bzw. destruktive Denkmuster. Denkmuster und Gewohnheiten, die in unserer frühen Kindheit entstanden sind und jetzt fast unser ganzes Leben bestimmen. In diesem Gepäck steckt unsere Bedürftigkeit.

Du erfährst in dieser Podcastfolge, was dir hilft, um deine Bedürftigkeit abzulegen, damit du deiner Mission Ausdruck verleihen kannst:

1. Erkenne wer du wirklich bist!

2. Womit kannst du der Welt dienen?

3. Wer musst du sein, damit du der Welt das geben kannst, was an Potential in dir steckt? Übernimmst du die Verantwortung für eine Entwicklungsnotwendigkeit in diesem Zusammenhang? Bevor du anfängst zu überlegen was du der Welt gibst, beginne mit der Selbstannahme. Sie ist der notwendige Schlüssel für den Ausdruck deiner Mission. Und Holger verrät dir in diesem Interview den Weg dorthin.

Holger Eckstein arbeitete als Unternehmensberater und Führungskraft in verschiedenen Branchen, bevor er seine Berufung fand und sich als inspirierender Coach und Berater für Unternehmensgründer und Unternehmensführer selbständig machte. 

Buchtipp: Auf die innere Stimme hören: Wie Sie Sinn, Glück und Erfüllung finden *

No Comments Uncategorized

#59 Hochsensibilität und Selbstliebe

Die 3 wichtigsten Schritte auf deinem Weg zur Selbstliebe

Das wichtigste Gebot der Selbstliebe: Behandele dich selbst so, wie du von anderen behandelt werden möchtest!“ (Rolf Merkle)

Selbstliebe bedeutet, du bist dir selbst dein bester Freund. Wenn du mit dir selbst umgehst, als wärst du dein bester Freund, dann liebst du dich selbst.

Was erwartest du von einem echten Freund oder der besten Freundin? Sie sollen immer für dich da sein, dich unterstützen, dich und deine Probleme ernst nehmen und an deinem Wohlbefinden interessiert sein? Kurz: Sie sollen zeigen, dass du ihnen am Herzen liegst!

Gehst du selbst auch so mit dir um und lebst nach deinen Bedürfnissen?

Beginne dein bester Freund zu sein und mit Achtsamkeit in dich hineinzuhören, was du jetzt in diesem Moment brauchst. Selbstwertgefühl fängt in dem Moment an, in dem du dir diesen Wert gibst.

Besonders als unverstandene hochsensible Menschen haben wir uns auf der Suche nach Verständnis und Liebe viel zu oft im Leben angepasst und uns selbst nicht geliebt. Wann immer wir funktionieren, funktioneren wir aufgrund der Sehnsucht nach Liebe. Sätze wie: „Ich möchte niemandem weh tun. Ich möchte dabei sein. Ich möchte dazu gehören.“, sind Ausdruck von Anpassung auf der Sehnsucht nach Liebe.

Niemand im Außen wird uns langfristig mit der Liebe versorgen, die wir für uns benötigen. Selbstliebe ist der Weg, der hilft, Probleme zu lösen. Selbstliebe lernen ist ein wertvoller Prozess, der uns einem glücklichen und freien Leben immer näher bringt. Selbstliebe ist wichtig für unser Wohlbefinden. Du kannst kaum beeinflussen, ob andere Menschen dich mögen. Aber du kannst dir selbst die Selbstachtung geben, die du verdienst. Und wenn du mal wieder auf dich selbst schimpfst:, frage dich: „Ist das wirklich wahr? Liebst du deine Freunde oder Kinder weniger, weil sie kleine Fehler und Eigenarten haben?

Selbstliebe und Selbstrespekt zu lernen, ist eine lebenslange Aufgabe und es ist eine der wichtigsten in unserem Leben. In dieser Podcastfolge erfährst du, wie du diesen Weg beschreiten kannst.

 

 

 

No Comments Uncategorized