Schlagwort: innere Kraft

#136 Wie dich deine Sensibilität mit deiner inneren Kraft verbinden kann

3 wertvolle Tipps, um dich mit Hilfe deiner Sensibilität, kraftvoller zu fühlen

Mit dem Thema Kraft und Macht hadern wir oft – besonders wenn es um unsere Hochsensibilität und Feinsinnigkeit geht – oft aufgrund unangenehmer Erfahrungen, in denen wir kein Verständnis, kein Wohlwollen und keine Empathie für unsere Sensibilität bekommen haben, sondern ganz im Gegenteil: Ablehnung oder Unverständnis.

Das hat in uns häufig ein Gefühl von Schwäche hinterlassen, von Kraft- oder Hilflosigkeit.

Wenn wir uns schwach oder überfordert fühlen, dann oft gerade deswegen WEIL wir so sensibel und empfindsam sind und denken, dass wir so nicht richtig sind.

Wie aber unsere Feinsinnigkeit gerade zum Motor und Beschleuniger für das Erleben unserer inneren Kraft werden kann, erfährst du in dieser Podcastfolge.

Wir können nämlich sensibel UND gleichzeitig authentisch und selbstbewusst agieren, unsere Gefühle in konstruktive, positive Handlungsenergie verwandeln und so die Sensibilität als wertvolle Ressource nutzen, um unsere Kraft wahrzunehmen.

Die vermeintliche Schwäche ist in Wahrheit eine Stärke. Wenn wir intensiv auf innere und äußere Reize reagieren, kommen wir besser mit uns selbst, mit anderen Menschen und mit unserem gesamten Lebensraum in Kontakt. Wir merken sehr schnell, wenn irgendwo “dicke Luft” herrscht, wenn unser Gegenüber etwas anderes sagt, als er meint, oder die Stimmung in einer Gruppe kippt.

Und wir spüren auch sehr zuverlässig, was in uns selbst los ist, wenn wir Gefahr laufen, uns zu überfordern.

Diese feinen Wahrnehmungsantennen sind wertvolle Hilfen und Informationen, um sie für uns zu nutzen. Unsere Sensibilität erweist sich damit als ein kraftvolles Element im Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele, als ein kluger Wegweiser, der uns unsere Bedürfnisse zeigt und damit Orientierung gibt, wie es am Besten für uns weiter geht.

Dazu erhältst du in dieser Podcastfolge drei wertvolle Tipps, um nicht nur einen wertschätzenden Blick auf deine Sensibilität zu erhalten, sondern auch um wieder die dir innewohnende Kraft zu fühlen.

Aufrufe: 41

No Comments Uncategorized

#129 Wie du die Kraft findest, große Lebensveränderungen zu realisieren

Interview mit Oumaida Fabian vom Ashram Mallorca und einer Visionsreise

Oft sind wir unzufrieden, weil wir durch Überreizung oder Überforderung nicht das Wohlgefühl empfinden, was wir uns für unser Leben wünschen.

Wenn wir unglücklich, erschöpft, unzufrieden sind oder wir in vielen Bereichen das Gefühl haben, dass sich die Dinge nicht zum Besseren bewegen, fragen wir uns oft einfach nur nach dem Warum.
Zum Beispiel, warum sind die Menschen so gemein und unfair? Warum passiert mir das immer? Warum verstehen mich die anderen nicht?
Viel seltener stellen wir uns die konkrete Frage, wie können wir das, was uns nicht gefällt, verändern? Und wie finden wir die Kraft dafür?

Wahrscheinlich, weil uns dann ein Gefühl der Ohnmacht überkommt. Wir wissen zu oft einfach nicht, wie wir, unser Leben verbessern können, die Kraft finden etwas Großes zu verändern, obwohl sie uns stören. Das gibt uns das Gefühl klein und unfähig zu sein.

Oumaida Fabian berichtet in diesem Interview davon, wie sie es geschafft hat, große Veränderungen zu verwirklichen und sich ihr Leben passender gemacht hat, so dass sie sich viel wohler und glücklicher fühlt. Sie hält viele positive Inspirationen für uns bereit und

schenkt uns zum Abschluss noch eine wundervolle Visionsreise, die dir eine neue, positive Ausrichtung aufzeigt.

Wenn du einen Zugang zu dieser Kraft, die immer in dir vorhanden ist, finden möchtest, sie spüren und erfahren, findest du hier den Link für das Live-Online-Seminar – nächster Termin ist der 19.01.2022 um 19.30 Uhr

https://stefanieruepke.com/raum-der-moeglichkeiten/

Oumaida Fabian, Impulsgeberin der Auszeit-Oase Ashram Mallorca für bewusste Frauen, am wichtigen Wendepunkt in ihrem Leben.

Welchen Raum braucht es, damit Frauen zu ihrer inneren Wahrheit finden?

Eine Finca mit Meerblick und Strandnähe als Rückzugsort. Eine idyllische und energetisch höherschwingende Atmosphäre. Eine persönliche und familiäre Betreuung. Einer individuelle und einzigartige Begleitung. All dies ist Balsam für die Seele und hilft dabei den Alltag loszulassen und Klarheit zu finden.

Auf dem Weg zur Selbstbestimmung erfahren Ashram-Gäste, die sich persönlich weiterentwickeln und wichtige Entscheidungen für ihr weiteres Leben treffen wollen, eine unvergessliche Auszeit. Ob Burnout, Depression, schwere Lebensthemen, zur Prävention oder Entspannung – im Ashram erlangen sie zu neuen Erkenntnissen und lassen sich durch wertvolle Impulse inspirieren.

Während des Retreats „Ocean of Light“, geht es insbesondere darum alte Themen loszulassen, das Herz zu öffnen, Gelassenheit und innere Stärke zu finden, die wahren Herzenswünsche zu erkennen und mit Vertrauen ins Handeln zu gelangen.

In jeder Frau steckt das Potenzial, die eigenen Werte und Stärken zur Entfaltung zu bringen.
Oumaida begleitet ihre Ashram-Gäste mit viel Herz und Einfühlungsvermögen.

Kontakt

Telefon: +49-234-4593326

Mobil: +34-677-685068

Mail: be@ashram-mallorca.com

Internet: www.ashram-mallorca.com

Instagram: http://www.instagram.com/ashram_mallorca

Telegram: https://t.me/ashram_mallorca

Aufrufe: 96

No Comments Uncategorized

#90 Wie du liebevoll mit herausfordernden Gefühlen umgehen kannst

Interview mit Christiane Rogl über unsere jüngeren ICH´s

Unser “Jüngeres Ich” oder “Inneres Kind” ist ein Name für unsere inneren Erlebniswelten:

Unsere Gefühle, Erinnerungen und Erfahrungen aus der Kindheit.

Unser inneres Kind ist der Anteil in uns, der die Emotionen und Erinnerungen aus unserer Kindheit tief in unserem Inneren gespeichert hat. Denn die Erfahrungen, die wir in unserer Kindheit machen, haben entscheidenden Einfluss, wie wir die Welt auch als Erwachsene wahrnehmen.

Sie beeinflussen unser Leben, weil wir unsere Bewertungen von damals auf aktuelle Situationen übertragen – häufig passiert das unbewusst.

Viele von uns wurden als Kinder verletzt, zum Beispiel:

  • Vernachlässigt oder alleine gelassen
  • Kritisiert und verurteilt
  • Übermuttert und vereinnahmt
  • Körperlich und seelisch verletzt
  • Benutzt und instrumentalisiert

Dadurch entstehen im Erwachsenen negative Glaubenssätze und Verhaltensweisen. Deutlich werden diese Jüngeren Ichs durch herausfordernde Gefühle, die häufig in einer gegenwärtigen Situation gar nicht angemessen erscheinen – wenn wir zum Beispiel wegen einer Reifenpanne in Verzweiflung geraten.

In uns allen gibt es den verletzten, traurigen Teil, der sich nach Liebe und Sicherheit sehnt. Wir spüren diesen Teil vor allem dann in uns, wenn alte Verletzungen getriggert werden.Gleichzeitig existiert in uns auch der geliebte, fröhliche und verspielte Teil unseres inneren Kindes, der uns zu Lebendigkeit verhilft.

Christiane erklärt in dieser Podcastfolge all diese Zusammenhänge auf eine wundervoll, einfühlsame Art und Weise!

 

Das sagt sie selbst:

Seit 2002 bin ich selbstständige Webdesignerin, EDV-Dozentin, Coach sowie Biodanza®-Tanzleiterin.

Schon mein ganzes Leben habe ich ein großes Interesse an psycholgischen Themen. Zu Themen des inneren Kindes und Energiearbeit forsche ich seit fast 15 Jahren.

In meiner Freizeit male und tanze ich und habe Freude am Langbogenschießen. Meine Kraft schöpfe ich aus Arbeiten, die ich liebe sowie aus Meditation, inspiriernden Büchern, tiefen Gesprächen mit FreundInnen. Kraft schenkt mir auch innere Forschungsarbeit und Ausdruckstanz und viel in der Natur sein.


Mehr von mir ließt und hörst Du hier in der Podcastfolge 12.

Kontakt:

https://www.christiane-rogl.de/coachingkreativ.de/

post@christiane-rogl.de

https://hochsensibel-auja.com/coaching/

 

Buchtipp: Das Kind in dir muss Heimat finden

 

und hier gibt´s eine weitere Podcastfolge mit der Thematik inneres Kind:

#61 Was dir hilft, JA zu dir zu sagen

Aufrufe: 112

No Comments Uncategorized

#11 Geh-Fühle – wie du lebendiger und authentischer wirst

“Ja” zu allen Gefühlen zu sagen, macht uns nicht nur kraftvoller sondern auch erfüllter

Gesellschaftlich ist es immer noch weit verbreitet, dass wir unsere Gefühle selten zeigen. Gefühle waren gesellschaftlich lange Zeit eher verpönt und wurden als unseriös, kindisch oder sogar weibisch abgetan. Oder hat je ein Manager von seiner Angst gesprochen, die Gewinnerwartungen des Unternehmens nicht zu erfüllen? Es galt als chic und cool, möglichst emotionslos zu sein. Oder anders ausgedrückt: Allzeit Stärke und Gelassenheit auszustrahlen. Wer etwas auf sich hielt, der sollte sich jederzeit im Griff, und seine Gefühle unter Kontrolle haben. 

Die gesellschaftliche Gesellschaft hieß: Reiß dich zusammen! Gib deinen Emotionen nicht nach! Wenn du Kummer hast, komm darüber hinweg; wenn du Ärger empfindest, schlucke ihn hinunter; wenn du Neid empfindest, schäm dich dafür; wenn du Angst hast, erhebe dich darüber; wenn du Liebe empfindest, halte sie unter Kontrolle, beschränke sie, warte ab…

Wir leben in einer Gefühlsvermeidungsgesellschaft. Lieber cool sein und gut drauf, als authentisch mit allen Gefühlen nach außen zu gehen. In dieser Folge erfährst du die Bedeutung der Gefühle für unser Leben und warum es so wichtig ist sie nicht zu unterdrücken sondern sie wahrzunehmen und anzuerkennen. Erst wenn wir nicht mehr nur über die Gefühle und ihre Auslöser reden, sondern sie auch fühlen, liefert uns das den wertvollen, zusätzlichen Erfahrungsschatz für unsere Weiterentwicklung. Wenn wir alle Aspekte des Fühlens kennen und erprobt haben, besitzen wir das Repertoire, selbständig unser Wohlgefühl, unsere Entwicklung voran zu treiben und können unsere Gefühle managen. Denn dann sind wir mit unserer eigenen Kraftquelle verbunden, die alle Antworten und den Weg zur Erfüllung unserer Wünsche, Frieden und Freude kennt.  

 

Aufrufe: 108

2 Comments Uncategorized

# 9 Körperwahrnehmungen – Vorteile der Hochsensibilität und Feinsinnigkeit

Gute Wahrnehmungsfähigkeit auch für den eigenen Körper

In dieser Folge erfährst du, wie wunderbar dein Körper dir hilft. Er führt uns mit Geist und Seele durch das Leben, er ist Natur. Der Körper lügt nicht. Er ist ehrlich und gibt uns so wertvolle Hinweise, wenn wir auf ihn hören und seinen Empfindungen Beachtung schenken und dementsprechend handeln.

Aus dem Erleben des eigenen Körpers mit allen Sinnen entwickelt sich das Körperbewusstsein, welches großen Einfluss auf Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl hat. Menschen mit gutem Körperbewusstsein sind nicht nur sicher in ihren Handlungen und Bewegungen, ihr positives Selbstbild spiegelt sich meist auch in einer aufrechten Haltung wieder. Die Körperwahrnehmung, die ein Stück weit auch Voraussetzung für erfolgreiches entspannen ist, muss heute gezielter geschult werden als noch im vergangenen Jahrhundert. Es ist enorm wichtig, seinen eigenen Körper zu kennen, zu wissen wie man sich bewegt und wie man im Raum steht, eine gute Auge-Hand oder Auge-Fuß Koordination zu haben. Denn eine gute Körperwahrnehmung führt zu einem guten Körperbewusstsein und folglich zu mehr Selbstbewusstsein.

Körperempfindungen sind Ausdruck der jeweils wahrgenommenen Organe oder Körperbereiche. Der Körper kann als hart, weich, kalt, heiß, etc. gespürt werden. Körperempfindungen können sich gefühlsmäßig neutral anfühlen. Mit einer ausgeprägten Wahrnehmungsfähigkeit nehmen wir nicht nur die Reize von außen wahr sondern auch die die Reize, die der Körper aussendet. Sie geben uns Auskunft darüber ob wir uns in Balance befinden, wir entspannt sind und glücklich, oder durch eine angespannte Haltung in eine Disbalance laufen. Und deshalb ist es so hilfreich, sich für die Öffnung der Wahrnehmungskanäle zu entscheiden, damit wir es einfacher haben, gesund zu bleiben.

 

Aufrufe: 102

1 Comment Uncategorized