Schlagwort: innere Kraft

#11 Geh-Fühle – wie du lebendiger und authentischer wirst

„Ja“ zu allen Gefühlen zu sagen, macht uns nicht nur kraftvoller sondern auch erfüllter

Gesellschaftlich ist es immer noch weit verbreitet, dass wir unsere Gefühle selten zeigen. Gefühle waren gesellschaftlich lange Zeit eher verpönt und wurden als unseriös, kindisch oder sogar weibisch abgetan. Oder hat je ein Manager von seiner Angst gesprochen, die Gewinnerwartungen des Unternehmens nicht zu erfüllen? Es galt als chic und cool, möglichst emotionslos zu sein. Oder anders ausgedrückt: Allzeit Stärke und Gelassenheit auszustrahlen. Wer etwas auf sich hielt, der sollte sich jederzeit im Griff, und seine Gefühle unter Kontrolle haben. 

Die gesellschaftliche Gesellschaft hieß: Reiß dich zusammen! Gib deinen Emotionen nicht nach! Wenn du Kummer hast, komm darüber hinweg; wenn du Ärger empfindest, schlucke ihn hinunter; wenn du Neid empfindest, schäm dich dafür; wenn du Angst hast, erhebe dich darüber; wenn du Liebe empfindest, halte sie unter Kontrolle, beschränke sie, warte ab…

Wir leben in einer Gefühlsvermeidungsgesellschaft. Lieber cool sein und gut drauf, als authentisch mit

allen Gefühlen nach außen zu gehen. In dieser Folge erfährst du die Bedeutung der Gefühle für unser Leben und warum es so wichtig ist sie nicht zu unterdrücken sondern sie wahrzunehmen und anzuerkennen. Erst wenn wir nicht mehr nur über die Gefühle und ihre Auslöser reden, sondern sie auch fühlen, liefert uns das den wertvollen, zusätzlichen Erfahrungsschatz für unsere Weiterentwicklung. Wenn wir alle Aspekte des Fühlens kennen und erprobt haben, besitzen wir das Repertoire, selbständig unser Wohlgefühl, unsere Entwicklung voran zu treiben und können unsere Gefühle managen. Denn dann sind wir mit unserer eigenen Kraftquelle verbunden, die alle Antworten und den Weg zur Erfüllung unserer Wünsche, Frieden und Freude kennt.  

 

2 Comments Uncategorized

# 9 Körperwahrnehmungen – Vorteile der Hochsensibilität und Feinsinnigkeit

Gute Wahrnehmungsfähigkeit auch für den eigenen Körper

In dieser Folge erfährst du, wie wunderbar dein Körper dir hilft. Er führt uns mit Geist und Seele durch das Leben, er ist Natur. Der Körper lügt nicht. Er ist ehrlich und gibt uns so wertvolle Hinweise, wenn wir auf ihn hören und seinen Empfindungen Beachtung schenken und dementsprechend handeln.

Aus dem Erleben des eigenen Körpers mit allen Sinnen entwickelt sich das Körperbewusstsein, welches großen Einfluss auf Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl hat. Menschen mit gutem Körperbewusstsein sind nicht nur sicher in ihren Handlungen und Bewegungen, ihr positives Selbstbild spiegelt sich meist auch in einer aufrechten Haltung wieder. Die Körperwahrnehmung, die ein Stück weit auch Voraussetzung für erfolgreiches entspannen ist, muss heute gezielter geschult werden als noch im vergangenen Jahrhundert. Es ist enorm wichtig, seinen eigenen Körper zu kennen, zu wissen wie man sich bewegt und wie man im Raum steht, eine gute Auge-Hand oder Auge-Fuß Koordination zu haben. Denn eine gute Körperwahrnehmung führt zu einem guten Körperbewusstsein und folglich zu mehr Selbstbewusstsein.

Körperempfindungen sind Ausdruck der jeweils wahrgenommenen Organe oder Körperbereiche. Der Körper kann als hart, weich, kalt, heiß, etc. gespürt werden. Körperempfindungen können sich gefühlsmäßig neutral anfühlen. Mit einer ausgeprägten Wahrnehmungsfähigkeit nehmen wir nicht nur die Reize von außen wahr sondern auch die die Reize, die der Körper aussendet. Sie geben uns Auskunft darüber ob wir uns in Balance befinden, wir entspannt sind und glücklich, oder durch eine angespannte Haltung in eine Disbalance laufen. Und deshalb ist es so hilfreich, sich für die Öffnung der Wahrnehmungskanäle zu entscheiden, damit wir es einfacher haben, gesund zu bleiben.

 

1 Comment Uncategorized