Schlagwort: Gefühle

#101 Hochsensibilität ist NICHT das Problem – Teil 3

Überfordernde, intensive Gefühlswelt und wie du damit umgehen kannst

Als feinsinnige Menschen erleben wir die Welt mit einer intensiven emotionalen Komponente. Unsere Fähigkeit, viel wahrzunehmen und komplexe Zusammenhänge zu erfassen, geht mit der Fähigkeit einher, emotionale Tiefe zu erleben. Wir empfinden Gefühle oft sehr vielschichtig, extrem und tief.

Diese emotionale Seite der Hochsensibilität wird häufig als Problem dargestellt. Dabei liegt die Ursache für die Schwierigkeit im Umgang mit emotionaler Intensität nicht an unserem Wahrnehmungstalent, sondern in unserem Umgang damit oder auch in traumatischen Erlebnissen. Unsere Bewertung der Gefühle kann dabie das größte Problem sein.

Die Art, wie wir die Welt wahrnehmen, kann auch besonders positiv betrachtet werden, wenn wir die Wirklichkeit durchdringend, lebendig, ganzheitlich, komplex und äußerst eindruckvoll erleben. Und genau so können wir den gleichen Zustand beklagen.

Diese emotionale Intensität zeigt sich zum Beispiel in starken Gefühlsschwankungen, so dass positive und negative Gefühle zusammen überwältigend erlebt werden. Schwankungen wie himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt können rasch aufeinander folgen. Vielschichtige Emotionen, die mit Leichtigkeit von einem Gefühl zum nächsten springen und eine ausgeprägte Empathie, machen es uns mitunter schwer, eine stabile positive Grundstimmung zu halten. Zudem birgt die Empathie die Gefahr, sich mit den Gefühlen anderer Menschen zu identifizieren und nicht mehr zu wissen, welche Gefühle nun die eigenen sind und welche zu anderen Menschen gehören.

Alles tiefer und intensiver als andere zu fühlen bedeutet für viele Menschen ein Fluch. Das muss nicht sein, wenn wir unsere Glaubensmuster und Ursachen dafür überprüfen.

In dieser Podcastfolge erhälst du dazu Inspirationen, Informationen und Tipps:

      Für mehr Verständnis zum Thema Trauma, kannst du diese Seite besuchen:

       Was ist Trauma? Was ist ein Trauma überhaupt und bist du vielleicht selbst tief innen traumatisiert?

       

      Das Buch zum Thema Medialität gibt es jetzt auch als Taschenbuch:

      Medialität – Deine natürlichen Superkräfte: Drittes Auge, Aura lesen, Intuition und mehr für die tägliche Praxis

      Aufrufe: 43

      No Comments Uncategorized

      #99 Hochsensibilität – Dein Talent, um innere Führung wahrzunehmen

      Interview mit Vivian Dittmar über das innere Navi

      Unter den vielen Gedanken, die dir täglich im Kopf herumgehen, verbergen sich Informationen, die eine andere Qualität haben. Ich nenne sie transrationale Gedanken. Durch sie offenbart sich unser inneres Navi. Leider haben die meisten Menschen nie gelernt, diese zu erkennen und gut mit dem rationalen Verstand zu verknüpfen. Das führt zu Orientierungslosigkeit, Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung oder einem diffusen Gefühl, nicht auf Kurs zu sein.”  Vivian Dittmar

      In diesem wunderbaren Interview mit der hochsensiblen Vivian Dittmar lernst du die verschiedenen Aspekte unseres inneren Navis kennen. Sie geht dabei auch auf unsere Besonderheiten als feinsinnige Menschen ein. Es ist Vivian ein Anliegen, Menschen mit sich selbst in Kontakt zu bringen, damit sie den Wandel, der gerade geschieht, positiv mitgestalten können.

      Die innere Führung setzt sich aus fünf verschiedenen Instanzen zusammen, wovon die Intuition eine ist. Eine ist auch unser rationaler Verstand. Kopf und Bauch haben beide ihre Berechtigung und wir können lernen, es zu verbinden.

      Unser Herz ist eine eigene Instanz und hütet das Wissen des Wahren, Gutem und Schönem in der Welt.

      Die Inspirationen liefert uns unsere Eingebungen und die Absicht hilft uns, uns im Leben auszurichten. Sie geht oft mit einer Entschlossenheit einher.

      Um all diese Instanzen erspüren und unterscheiden zu können, müssen wir emotional in uns aufräumen und uns selbst in unserem Körper fühlen – dann sind wir im “Ganzkörper-Denken” und erleichtern unser Leben damit enorm.

       

      Buchtipp: Das innere Navi – Wie du mit den fünf Disziplinen des Denkens Klarheit findest:

      Vivian Dittmar: Das innere Navi – Wie du mit den fünf Disziplinen des Denkens Klarheit findest: Wie Intuition, Inspiration, Herzintelligenz und Absicht mit der Ratio zusammenspielen

       

      Kontakt:

      Webseite: https://viviandittmar.net

       

       

       

      Aufrufe: 894

      No Comments Uncategorized

      #98 Hochsensibilität – Drei persönliche Tools, die einen Unterschied machen

      Körper- Selbstwahrnehmung als Schlüssel für mehr Wohlgefühl

      Die Gründe warum Menschen ihre Feinsinnigkeit negativ erleben sind so einzigartig und immer sehr individuell. Jeder Mensch ist anders. Und dennoch gibt es wichtige Schlüssel, die uns allen helfen für mehr Wohlgefühl mit unserer Sensibilität und einen wirklichen Unterschied machen können.

      Viele sensitive Menschen haben im Laufe ihres Lebens verlernt, sich selbst zu fühlen und sind mit ihrer Aufmerksamkeit ständig im Außen – bei anderen Menschen, der Umgebung oder im Kopf bei all den Dingen, die sie erledigen wollen. Nicht selten ist die eigene Unterschätzung der persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten ein Relikt der Kindheit. Eine starke Persönlichkeit erhält, wer sich bewusst selbst wahrnimmt, die Meinungen Dritter hinterfragt und gegebenenfalls mit Fehlurteilen und falschen Glaubenssätzen aufräumt. Bei Menschen, die ihre Selbstwahrnehmung stärken, stehen von daher die Chancen ungleich höher, dass sie ihre Träume verwirklichen und sich erfolgreich fühlen.

      Eine Grundlage für unser Selbstbewusstsein ist auch unser Körperbewusstsein. Wir werden uns über uns selbst bewusst indem wir uns auch mit unseren körperlichen Reaktionen wahrnehmen. Das Körperbewusstsein geht über den physischen Körper hinaus. Es ist die Fähigkeit, den physischen Körper, die Gefühle, die Gedanken und deren Wechselwirkung zu beobachten. Damit sind wir in der Lage, den Ist-Zustand differenzierter zu betrachten. Um ein gutes Körperbewußtsein zu erlangen, ist es wichtig die Wahrnehmungsfähigkeit zu verbessern. Bei einer erhöhten Sinneswahrnehmung werden mehr Informationen zum Körper im Gehirn registriert und verarbeitet.

      Sich selbst zu fühlen, den eigenen Körper wahrzunehmen ist ein sehr wichtiger Schlüssel zur Lösung vieler unangenehmer Auswirkungen, die wir für unsere Sensibilität abgespeichert haben.

      Um mit unserem Körper respektvoll umgehen zu können, sollten wir damit beginnen, ihn zu verstehen. Er ist kein Übel, das möchte, dass es dir schlecht geht, sondern er ist perfekt, so wie er ist. Der Körper ist ein Wunderwerk der Natur und in seiner Komplexität kannst du einen großartigen Verbündeten finden, vor allen Dingen wenn du seine Signale richtig interpretieren kannst.

       

      Wie kannst du deine Sensibilität bereichernd erleben?

      Das heißt, wir sollten uns wieder selbst wahrnehmen und fühlen!

      In dieser Podcastfolge erfährst du von drei Tools, die mir das Leben sehr erleichtert haben.

       

       

      Aufrufe: 61

      No Comments Uncategorized

      #96 Sensibilität und das Eigentliche, was uns ausmacht

      Interview mit Michael Born über Sensitivität, Gefühle und kosmische Kraft

       

      Seit vielen Jahren beschäftigt sich die Menschheit damit, dass wir göttliches Bewusstsein sind. Viele feinsinnige Menschen erfahren dies und spüren eine Affinität zu spirituellen Themen. Sie fühlen sich mit etwas Höherem verbunden, dass unterschiedliche Namen hat wie allumfassende Liebe, Christus, kosmische Kraft, Gott, Krishna, …  oder sind in einer Religion verankert. Unsere Sensibilität erleichtert uns den Zugang dazu.

      Michael Born, den diese Thematik bereits sein ganzes Leben begleitet, spricht in diesem Interview über die Zusammenhänge von Sensibilität, Gefühlen und der allumfassenden Liebe – dem Eigentlichen, was uns ausmacht.

      Ihn beschäftigen Fragen wie:

      “Wie lebt man sein Herz?”

      Wie kann ich Gott durch mich wirken lassen?“

      und “Wie gelingt es, die Kruste aufzulösen, die bewirkt, dass unser Verstand die Alleinherrschaft ausübt?”

      Lassen wir die Liebe diese Auflösung machen, dann zeigt sich zunächst göttliches Bewusstsein. Allerdings sind unsere Handlungsimpulse in der Regel immer noch vom Verstand bestimmt, auch wenn das Leben bereits vom Bewusstsein durchdrungen ist und die Reise mit Innenschau weitergeht.
      Viele Menschen bleiben beispielsweise bei der Innenschau hängen und beginnen, sich im Kreis zu drehen, indem sie sich ständig und fast schon zwanghaft mit aufkommenden Themen beschäftigen und diese aus dem Verstand heraus klären wollen. Das aber ist ein Irrweg, weil es nicht unsere Aufgabe ist, ständig mit Aufräumen beschäftigt zu sein.

      Das, was Du eigentlich bist, muss gar nicht aufgeräumt werden! Es ist rein und in Ordnung.

      Und dieses Eigentliche zeigt sich, wenn wir beginnen, Dinge mehr und mehr zu lassen, wenn wir nicht mehr unsere “Themen” auf die Tagesordnung rufen, sondern stattdessen den wahrhaftigen Impulsen Raum schenken, die durch das Herz zum Ausdruck gelangen.

      Was wäre also wenn wir uns jeden einzelnen Moment im Leben wirklich präsent stellen und so unserer Intuition genau den Raum schenken die sie braucht um zu walten, damit sich das Eigentliche durch uns ausdrücken kann, anstatt Situationen durch unseren Verstand zu bewerten?

      In die Handlung finden durch das Herz ist die Formel zum eigentlichen Potenzial der Menschheit.“

      (aus dem Newsletter der Heilungsfamilie von Michael Born).

      Aber wie genau lässt man die Liebe durch sich handeln? Für mich ist das die große Frage unserer Zeit. Schön wäre es also, so etwas wie eine Bedienungsanleitung für das Sein mit der Liebe zu haben. Das folgende Interview, möchte so eine Anleitung sein. 

      Alles Liebe

      Michael

      Buchtipp: … über Wasser gehen: Das Manifest der Herzmenschen von Michael Born

       

      Kontakt: www.dieheilungsfamilie.com

      Aufrufe: 1146

      6 Comments Uncategorized

      #92 Hochsensibilität (psychologische Aspekte) und MET

      Interview mit Rainer Franke über die MET-Klopftherapie

      Von der klassischen Gestalttherapie zu MET (Meridian-Energie-Technik)

      Energetische Blockaden und belastende Gefühle lösen mit MET – eine wirksame Möglichkeit für hochsensible Menschen

      Viele sensitive Menschen leiden immer wieder unter belastenden, intensiven Gefühlen, von denen sie sich überwältigt fühlen. Aus diesem Grund versuchen viele, diese Gefühle wegzudrücken, was jedoch zu anderen belastenden Symptomen führt. Langfristig verieren wir dadurch auch den Kontakt mit uns selbst.

      Viele Menschen, die man fragt: Wie geht es dir?, antworten zum Beispiel nicht mit einem körperlichen Gefühl sondern mit einem körperlichen Symptom – z.B. Bauchschmerzen, weil sie verlernt haben, sich selbst zu fühlen. Aber nur im Kontakt mit dem eigenen Gefühl, können wir unseren Körper bewohnen, uns zu Hause fühlen und ein beglückendes Leben mit unserer Sensibilität führen.

      Rainer Franke bringt seine Klienten mit Hilfe der MET-Klopftherapie wieder in Kontakt mit ihren Gefühlen, die dann auf Akupunkturpunkten beklopft werden, bis die Klienten sich wieder gut fühlen.

      Die MET-KLopftherapie ist eine Möglichkeit, auf diese überfordernden Gefühle zu reagieren, um wieder friedlich und entspannt zu sein. Es handelt sich hierbei um eine praxistaugliche, effektive und leicht erlernbare Methode. Die energetische Medizin führt die meisten körperlichen und psychischen Störungen auf Energieblockaden zurück, die mit MET gelöst werden können. Auch belastenden Symptome, unter denen feinsinnige Menschen leiden.

      Rainer Franke beschreibt in dieser Podcastfolge die Zusammenhänge von belastenden Gefühlen und Krankheiten und die Möglichkeiten der Auflösung und gibt uns auch ein Praxisbeispiel zum Mitmachen

      Er ist Dipl.-Psychologe, Unternehmer, Bestsellerautor, und Experte für Energetische Psychologie. Er ist Begründer der „MET-Klopftherapie”, mit der man belastende Gefühle (z. B. Ängste, Trauer, Ärger, Schuldgefühle, Traumata usw.) dauerhaft auflösen kann. Die MET-Technik hat er bereits in zahlreichen Live Fernsehauftritten u.a. SternTV, Planetopia, J. Fliege, J. B. Kerner uvm. demonstriert & deren Wirkung eindrucksvoll bewiesen. Durch seine Seminare und acht MET-Bücher (über 400.000 verkaufte Bücher) hat er MET europaweit bekannt gemacht. Seine bisherige Bilanz: über 15.000 begeisterte Seminarteilnehmer in mehr als 700 Seminaren, über 3000 Einzeltherapien und Personal-Coachings.

      Buchtipps: 100 Situationen, in denen Sie klopfen sollten: Die Stürme des Alltags meistern mit MET-Klopftherapie

      Klopfen Sie sich reich!: Mit MET-Klopftherapie zu mehr Reichtum auf allen Ebenen

      Rainer Franke – Kontakt und Webseite

      Youtube – Rainer-Michael Franke

      Ausbildung zum MET – Coach / Therapeut Einjährige Online Ausbildung in Energetischer Psychologie zum zertifizierten MET-Therapeut/in®, MET-Coach®, MET-Berater/in®, MET-Praktitioner   

      Gratis E-Book https://franke-akademie.de/franke-ebook/

      Das Mitmachvideo findest du unter”Inspirationen” auf dieser Webseite.

      Aufrufe: 84

      No Comments Uncategorized

      #90 Wie du liebevoll mit herausfordernden Gefühlen umgehen kannst

      Interview mit Christiane Rogl über unsere jüngeren ICH´s

      Unser “Jüngeres Ich” oder “Inneres Kind” ist ein Name für unsere inneren Erlebniswelten:

      Unsere Gefühle, Erinnerungen und Erfahrungen aus der Kindheit.

      Unser inneres Kind ist der Anteil in uns, der die Emotionen und Erinnerungen aus unserer Kindheit tief in unserem Inneren gespeichert hat. Denn die Erfahrungen, die wir in unserer Kindheit machen, haben entscheidenden Einfluss, wie wir die Welt auch als Erwachsene wahrnehmen.

      Sie beeinflussen unser Leben, weil wir unsere Bewertungen von damals auf aktuelle Situationen übertragen – häufig passiert das unbewusst.

      Viele von uns wurden als Kinder verletzt, zum Beispiel:

      • Vernachlässigt oder alleine gelassen
      • Kritisiert und verurteilt
      • Übermuttert und vereinnahmt
      • Körperlich und seelisch verletzt
      • Benutzt und instrumentalisiert

      Dadurch entstehen im Erwachsenen negative Glaubenssätze und Verhaltensweisen. Deutlich werden diese Jüngeren Ichs durch herausfordernde Gefühle, die häufig in einer gegenwärtigen Situation gar nicht angemessen erscheinen – wenn wir zum Beispiel wegen einer Reifenpanne in Verzweiflung geraten.

      In uns allen gibt es den verletzten, traurigen Teil, der sich nach Liebe und Sicherheit sehnt. Wir spüren diesen Teil vor allem dann in uns, wenn alte Verletzungen getriggert werden.Gleichzeitig existiert in uns auch der geliebte, fröhliche und verspielte Teil unseres inneren Kindes, der uns zu Lebendigkeit verhilft.

      Christiane erklärt in dieser Podcastfolge all diese Zusammenhänge auf eine wundervoll, einfühlsame Art und Weise!

       

      Das sagt sie selbst:

      Seit 2002 bin ich selbstständige Webdesignerin, EDV-Dozentin, Coach sowie Biodanza®-Tanzleiterin.

      Schon mein ganzes Leben habe ich ein großes Interesse an psycholgischen Themen. Zu Themen des inneren Kindes und Energiearbeit forsche ich seit fast 15 Jahren.

      In meiner Freizeit male und tanze ich und habe Freude am Langbogenschießen. Meine Kraft schöpfe ich aus Arbeiten, die ich liebe sowie aus Meditation, inspiriernden Büchern, tiefen Gesprächen mit FreundInnen. Kraft schenkt mir auch innere Forschungsarbeit und Ausdruckstanz und viel in der Natur sein.


      Mehr von mir ließt und hörst Du hier in der Podcastfolge 12.

      Kontakt:

      https://www.christiane-rogl.de/coachingkreativ.de/

      post@christiane-rogl.de

      https://hochsensibel-auja.com/coaching/

       

      Buchtipp: Das Kind in dir muss Heimat finden

       

      und hier gibt´s eine weitere Podcastfolge mit der Thematik inneres Kind:

      #61 Was dir hilft, JA zu dir zu sagen

      Aufrufe: 83

      No Comments Uncategorized

      #86 Ängste und Panik – Erfahrungen und Lösungen

      Interview mit Christian Rieken – auch bezogen auf das aktuelle Zeitgeschehen

      In diesen ungewöhnlichen Zeiten sind wir alle immer mal wieder betroffen von Ängsten.

      Wie geht es weiter? Bleiben wir gesund? Bleiben wir frei?

      Wir alle benötigen Sicherheit – es ist ein menschliches Grundbedürfnis. Wenn wir allerdings Angst haben, fehlt uns genau dieses Gefühl von Sicherheit.

      Christian Rieken litt selbst jahrelang unter Ängsten und Panik und hat einen Weg für sich gefunden, damit umzugehen. Und dieser spannende Weg führte ihn über seinen Körper und seine Empfindungen.

      Die Körperweisheit  – dieses geniale Körperwissen – das wir alle besitzen, hilft uns in Verbundenheit mit uns selbst zu gelangen. Es ist ein Prozess vom Kopf ins Herz.

      In diesem Interview mit Christian erfährst du: 

      – was du tun kannst, wenn sich starke Emotionen in Dir zeigen, die herausfordernd sind

      – warum die Erlaubnis deines Fühlens so essentiell ist

      – warum der Körper unser Instrument zur Heilung ist

      – wie du es schaffen kannst, die Gefühle bei dir und bei anderen nicht zu verurteilen, sondern zu sehen, dass es sich um Anpassungen an die Gegebenheiten handelt 

      – warum Verbundenheit heilsam ist

       

       

      Christian Rieken von Human Essence

      Seit über 30 Jahren unterstützen wir Menschen wie Dich auf dem Weg, Herausforderungen zu bestehen, mögliche Krisen zu meistern und eine authentische Lebensvision zu verwirklichen. Wir tun dies, in dem wir gemeinsam mir Dir Deine mentalen, emotionalen und körperlichen Blockaden transformieren. Seite an Seite finden wir die Potentiale in Dir, mit denen Du Deine Vergangenheit loslassen, Deine Gegenwart erfüllt leben und Deine Zukunft selbst erschaffen kannst.

      Das Resultat dieser Reise ist ein Bewusstsein, das Dich stärkt, Gefühle, die Dich voranbringen und eine Körperverbundenheit, die Dich weise und intuitiv zum Wohlbefinden führt!

      Kostenloser Coachingbrief für dich: https://humanessence.de/coachingbrief/

      Webseite: https://humanessence.de/

      Email: info@humanessence.de

      Aufrufe: 124

      No Comments Uncategorized

      #78 Wie du Konflikte entschärfen und gut für dich einstehen kannst

      5 Inspirationen für eine konstruktive und herzliche Kommunikation

      Wenn wir beginnen JA zu uns zu sagen, für uns einzustehen, und uns Leben passender machen, landen wir häufig auch erstmal in herausfordernden Situationen mit unserem Umfeld. Weil wir plötzlich NEIN sagen, wo wir uns vorher angepasst haben…

      Wenn bei Diskussionen oder Auseinandersetzungen wunde Punkte berührt werden, aktiviert unser System Angriffs- oder Fluchtimpulse, um uns zu schützen. Um das Gesicht zu wahren, oder unsere sogenannte Ehre zu verteidigen, greifen wir zum Beispiel zu Notlügen, schlagen mit Worten um uns, sagen gar nichts mehr und entfernen uns dabei nicht nur von uns selbst, sondern verhindern auch das, was wir uns alle wünschen: Verbundenheit.

      Diese angehende Konflikte können wir mit einer bewussten, herzlichen Kommunikation begegnen. Meist ist uns diese Art des des Sprechens nicht mit in die Wiege gelegt worden. Aber eine offene, ehrliche Kommunikation öffnet in der Regel auch das Gegenüber und hilft, Konflikte zu vermeiden. Und offen und ehrlich zu reden, kann man lernen…zum Beispiel in dem wir von uns selbst sprechen und Ich-Botschaften senden: “Ich bin traurig, wenn du meine notwendigen Ruhezeiten belächelst.” 

      In konfliktträchtigen, verfahrenen Situationen sind Ich-Botschaften oft der beste Weg, vom Sachthema weg zu den davon berührten Gefühlen und Einstellungen zu kommen und diese auszutauschen. Wer damit beginnt gewährt dem anderen einen Blick ins eigene Innenleben. Diese Offenheit schafft Nähe. So wird eventuell ein konstruktiverer Austausch von Kritik möglich und damit auch die Suche nach Kompromissen oder einem gemeinsamen Lösungsweg.

      In dieser Podcastfolge erfährst du 5 Tools für eine verständnisvollere Kommunikation, die Lösungen für beide Seiten möglich macht. Ich-Sätze, über Gefühle sprechen, Verständnis, Auszeit nehmen bei heftigen Gefühlen und Wunschformulierung! 

       

      Buchtipp: Herr Rosenberg und die Kaffeetasse: Berührende Erfahrungen mit der Gewaltfreien Kommunikation von Gundi Gaschler

       

       

       

       

      Aufrufe: 43

      No Comments Uncategorized

      #48 Die Kraft der Fühlens

      Interview mit Stefan Hiene

      Stefan Hiene ist ein Inspirateur und Schatzfinder, der aus uns allen das Gold herausholt, das jahrelang, in alten Kisten meist gut versteckt, verstaubte. Trotz seiner Radikalität kramt er es mit Feingefühl aus unseren Herzen hervor, um es mit seiner ureigensten Politur wieder zum Strahlen zu bringen. Wenn du es zulassen kannst, ist er ein meisterlicher Begleiter auf deinem Weg zurück zu dir selbst.

      In diesem Interview erzählt er, wie das Gefühle fühlen ihn zufriedener gemacht hat im Leben und er das jetzt auch lehrt. Fühlen bedeutet weniger mit unseren Gedanken und dem Verstand beschäftigt zu sein. Als Stefan diese Aufgabe von seinem Lehrer hörte, wusste er, dass es nichts anderes mehr zu tun gibt. Sein Verständnis für diese Lehre war jenseits jeder Logik. Sie entsprang der inneren Weisheit.

      Durch das Fühlen unserer Gefühle befinden wir uns im Hier und Jetzt. Und das ist der Moment, der zählt. Und aus diesem Grund können wir auch Begeisterung und Inspiration nicht verschieben. Ein weiterer wichtiger Punkt zum Thema Gefühle ist, dass wir die Gefühle fühlen, ohne daraus eine Handlung abzuleiten. Für eine Erweiterung unseres Bewusstseins und unsere Weiterentwicklung zählt das Fühlen – tief durchatmen und fühlen – ohne zu überlegen wie wir auf etwas reagieren können, dass in uns zum Beispiel Wut oder Angst aktiviert hat.

      Es ist eine Transformation all seine Gefühle zu fühlen. Das ist die Revolution, die im Innern stattfindet, denn du veränderst im Umgang mit deinen Gefühlen dich selbst und damit die Welt.

      Stefan´s Tipp: Nicht vom Kopf reinreden lassen wie lange ein Gefühl dauern soll. Nicht dem Verstand die Macht geben sondern die Gefühle kommen und gehen lassen.

      Hier findest du Stefan: https://stefanhiene.de/

      Stefan´s Buch: Aufwachmedizin: Dein radikaler Weg zur Selbstannahme

       

       

      Aufrufe: 39

      No Comments Uncategorized

      #47 Abgrenzung – Wie du im Innern Grenzen setzen kannst

      Empathisch abgrenzen – auch im Innern

      In der Podcastfolge #31 ging es bereits um das Thema Abgrenzung und wie du auf empathische Art Grenzen im Außen setzen kannst. In dieser Folge geht es um die inneren Möglichkeiten, die wir haben, wenn wir uns abgrenzen wollen oder müssen.

      Unsere Lebenseinstellung wirkt auch energetisch nach Außen. Und wenn wir innerlich klar sind, wo unsere Grenzen liegen, werden wir diese auch ausstrahlen. Dann sind oft gar nicht mehr viel Worte nötig, um uns durch unsere Abgrenzung sicher und beschützt zu fühlen. Also ist ein ganz wichtiger Punkt bei dieser Thematik, dass Du Dir ganz genau darüber im Klaren bist, was Du willst und was Du nicht willst. Diese innere Klarheit und die daraus resultierenden, entsprechenden Handlungen, schaffen generell die Grundlage für eine erfolgreiche Abgrenzung.

      Wenn Du selbst JA zu dir sagst, mit all Deinen Bedürfnissen und Eigenschaften, beginnst Du auch immer öfter zu fühlen, dass Du richtig bist. Und schaffst damit die Basis für Deine innere Abgrenzung.

      Vielleicht hast Du bisher immer versucht, ein besonders netter Mensch zu sein, damit die anderen Dich gern haben. Fakt ist jedoch, dass Dich niemals alle gern haben werden. Es wird immer jemanden geben, dem Deine Ausdrucksweise nicht gefällt, oder Deine Nase, oder Deine ruhige Art…. Wichtig ist, dass Du Dich so annimmst wie Du bist und Dich selbst gern hast, denn Du bist richtig so wie Du bist.

      Du bist nicht auf der Welt, um die Erwartungen der anderen zu erfüllen. Du entwickelst mentale Stärke, wenn Du Dich nach Dir richtest, und nach der Frage: “Was will ich denn eigentlich?”, und Deine Antwort in Deinem Leben umsetzt. Das kann auf eine gewisse Art respektlos aussehen. Aber Du bist nicht abfällig, sondern öffnest die Augen, und machst Dir Dein eigenes Bild von einer Situation, und wie Du Dich darin verhalten willst.

       

       

      Aufrufe: 55

      No Comments Uncategorized